Zum Hauptinhalt springen

Android M – die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Google-Entwickler haben an der Entwicklerkonferenz I/O das neue Android vorgestellt.

Googles Sundar Pichai nach seiner Präsentation an der Google-Entwicklerkonferenz I/O.
Googles Sundar Pichai nach seiner Präsentation an der Google-Entwicklerkonferenz I/O.
Jeff Chiu, Keystone

Gestern hat Google an der Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco die neue Version seines mobilen Betriebssystems Android vorgestellt. Android M soll im dritten Quartal 2015 erscheinen.

Endlich haben die Android-Entwickler den Fokus mehr auf die Sicherheit und Privatsphäre der Nutzer gelegt. Android M ermöglicht es, jeder einzelnen App den Zugriff auf den aktuellen Aufenthaltsort, Kontaktdaten, das Mikrofon oder die Kamera zu verwehren. Wenn der Smartphone-Besitzer eine App zum ersten Mal nutzt, kann er die entsprechenden Einstellungen machen und sie auch im Nachhinein wieder verändern. Bisher erlaubte Android nur eine pauschale Einstellung, die für alle Apps gleichzeitig galt. Apple-User kennen die individuellen Einstellungsmöglichkeiten schon länger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.