Zum Hauptinhalt springen

Apple nimmt Spotify aufs Korn

Der IT-Konzern hat in San Francisco seinen Streamingdienst vorgestellt.

Konkurriert Spotify und Co.: Apple-Software Vizepräsident Eddy Cue präsentiert den neuen Streaming-Dienst inklusive Radiostation. (8. Juni 2015)
Konkurriert Spotify und Co.: Apple-Software Vizepräsident Eddy Cue präsentiert den neuen Streaming-Dienst inklusive Radiostation. (8. Juni 2015)
Justin Sullivan, AFP

Die Musikbranche ist daran, ihr Geschäftsmodell von Downloads auf Streaming umzustellen. Jetzt mischt auch ­Apple in diesem Bereich mit. An der jährlichen Entwicklerkonferenz in San Francisco hat der Konzern den neuen Dienst Apple Music vorgestellt. Am 30. Juni soll er in 100 Ländern an den Start gehen. Welche genau, sagt Apple nicht. Kosten wird der Dienst 10 Dollar pro Monat. Für 15 Dollar pro Monat können sechs Familienmitglieder so Musik hören. Um zusätzlich Nutzerinnen und Nutzer anzulocken, ist der Dienst die ersten drei Monate gratis. Eine werbe­finanzierte Gratisversion, wie sie Konkurrent Spotify im Angebot hat, wird es nicht geben. Funktionieren wird der Streaming-Dienst nicht nur auf Apple-eigenen Plattformen, sondern auch auf Windows-PCs und ab kommendem Herbst sogar auf Android, dem Betriebssystem von Google.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.