Apple veröffentlicht Vorab-Version von iOS 11 – das müssen Sie wissen

Wer nicht bis im Herbst warten mag, kann das nächste iOS ab jetzt auf dem iPhone oder iPad ausprobieren. Ganz risikofrei ist das aber nicht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Nacht auf heute hat Apple die erste Beta-Version von iOS 11 veröffentlicht. Offiziell erscheint die neue Software fürs iPhone und iPad zwar erst im Herbst (vermutlich September). Für Entwickler und experimentierfreudige und ungeduldige Apple-Fans gibt es nun immerhin die Vorabversionen.

Doch die Sache hat einen Haken. Vorabversionen oder Beta-Versionen sind unfertige Produkte. Nicht alles funktioniert, und das Gerät kann auch mal abstürzen. Im eigenen Fall machen die Airpods nicht immer, was sie sollen, und Google Fotos verträgt sich noch nicht mit Apples neuem Dateiformat für Fotos. Wer also die Beta-Version installieren will, muss sich dessen bewusst sein.

Back-up nicht vergessen

Obwohl die Beta einen relativ stabilen Eindruck macht (anders als die gleich nach der Präsentation veröffentlichte Vorabversion für App-Entwickler), empfiehlt es sich dringend, ein Back-up zu machen und idealerweise nicht gleich alle Smartphones und Tablets im Haushalt damit zu bespielen.

Doch genug gewarnt. Hier kann man sich für das Beta-Programm anmelden und iOS 11 herunterladen: https://beta.apple.com/sp/de/betaprogram/

Beste Neuerungen

Unsere Bildstrecke zeigt die wichtigsten und besten Neuerungen, die man mit der Vorabversion bereits ausprobieren kann. Ein ausführlicher Test folgt, wenn die Software fertig ist und alle Funktionen aktiviert wurden.

Erfahrungsgemäss spart sich Apple die eine oder andere Überraschung nämlich noch zum Start des nächsten iPhone (voraussichtlich im September) auf.

Erstellt: 27.06.2017, 11:17 Uhr

Artikel zum Thema

Sechs Highlights des Apple-Events

Gestern hat Apple neue Software und neue Geräte vorgestellt. Das muss man darüber wissen. Mehr...

Das neue iPad Pro 10,5 im Alltagstest

Grösserer Bildschirm, mehr Leistung: Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat das neue Apple-Tablet eine Woche lang ausprobiert. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Keine Berührungsängste: In der Dinosaurierfabrik von Zigong in China wird ein voll beweglicher Dinosaurier hergerichtet. China produziert 85% aller Dinosaurier weltweit. (13. November 2019).
(Bild: Lintao Zhang/Getty Images) Mehr...