Zum Hauptinhalt springen

Apple zeigt neues iPad Pro mit neuartiger Tastatur

Das neue Tablet bringt einen Raumsensor und lässt sich mit einer Maus bedienen. Dazu gibt es auch ein überarbeitetes Macbook Air.

Rafael Zeier

Apple hat ein neues iPad Pro vorgestellt. Das neue Modell (ab 880 Franken) gibt es weiterhin in zwei Grössen (11 Zoll und 12,9 Zoll) und sieht auf den ersten Blick unverändert aus.

Doch schon auf der Rückseite sieht man eine neuartige Kamera. Die erinnert optisch eher an die neusten Pro-iPhones. Doch tatsächlich sind es nicht drei Objektive, sondern nur zwei. Der dritte Kreis beheimatet einen speziellen Raumsensor, der gerade bei Augmented-Reality-Anwendungen helfen soll.

Schluss mit Speicher-Knauserei

Ansonsten bietet das neue iPad Pro die gewohnten Verbesserungen. Mehr Leistung und mehr Speicher. Besonders löblich: Apple hat die knausrige Einsteigervariante mit 64GB abgeschafft. Das günstigste Modell hat nun für den Preis angemessene 128 GB Speicherplatz. Wer mehr will, kann das iPad mit bis zu einem Terabyte ausrüsten.

Die grösste Überraschung an Apples Ankündigung ist aber die neue Tastatur fürs iPad Pro. Die nennt Apple in Anlehnung an die seit Jahren bewährten Desktoptastaturen (nicht zu verwechseln mit den ungeliebten Laptop-Tastaturen, dazu gleich noch mehr) auch Magic Keyboard.

Die Alles-drin-Tastatur

Die Tastatur bringt alles mit, was sich iPad-Nutzer in den letzten Jahren gewünscht haben. Sie leuchtet im Dunkeln, bietet flexible Bildschirmwinkel, hat den von Desktoptastaturen geschätzten Scherenmechanismus, sie hat einen zusätzlichen USB-C-Anschluss, damit man das iPad auch dann mit Strom versorgen kann, wenn man ein anderes Gerät (etwa eine Kamera) angeschlossen hat, und schliesslich hat sie auch ein Touchpad.

Richtig gelesen: ein Touchpad, wie man es von Laptops kennt. Apple baut nämlich die Mausbedienung fürs Tablet weiter aus. Mit einem Update am 24. März soll es noch einfacher werden, ein iPad per Maus zu bedienen. Wie gut das funktioniert, wird ein ausführlicher Test zu einem späteren Zeitpunkt zeigen.

Diese Funktionenschwemme für die neue Tablettastatur hat allerdings ihren Preis. Die Tastatur fürs kleinere iPad Pro kostet 320 Franken, die fürs grössere 370 Franken - etwa gleich viel wie ein Einsteiger-iPad. In die Schweiz kommt die neuartige Tastatur im Mai.

Falls einem die angeblich magische Tastatur zu teuer ist, gibt es auch ein günstigeres Modell für 200 und 220 Franken. Da muss man dann aber auf die Zusatzfunktionen verzichten.

Neue Tastatur fürs Air

Nebst den neuen iPads und Tastaturen hat Apple auch ein neues Macbook Air vorgestellt. Dessen wichtigste Neuerung: Es hat eine rundum verbesserte Tastatur ohne den ungeliebten Schmetterlingsmechanismus. Ob sie ähnlich gut ist wie beim neuen 16-Zoll-Macbook-Pro vom letzten Jahr (hier gehts zum Testbericht), muss ein Test zeigen.

Auch beim Preis hat sich Apple einen Ruck gegeben. Das neue Air gibts nun schon in einer etwas abgespeckten Variante ab 1130 Franken. Beim Vorgängermodell lag der Startpreis noch bei 1400 Franken. In die Schweiz kommt das neue Macbook Air im April.

Haben Sie Fragen zum neuen iPad Pro oder zu iPads im Allgemeinen? Unser Autor beantwortet sie gern auf Twitterund Telegram:

Für Technologie- und Gadget-Aficionados

Interessieren Sie sich für Digitalthemen, haben Sie Fragen zu einem Artikel, oder wollen Sie einfach nur mit Gleichgesinnten diskutieren?

Für all diese Anliegen unterhält der Tamedia-Digital-Experte Rafael Zeier in der Telegram-App einen News-Kanal für die wichtigsten Neuigkeiten und einen Chat-Kanal, um darüber zu diskutieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch