Zum Hauptinhalt springen

Das neue Galaxy S8 – und was Sie darüber wissen müssen

Samsung hat heute ein neues Smartphone vorgestellt. Eine Neuerung fällt besonders auf und ist sogar nützlich.

Rafael Zeier
Das grössere und das weniger grosse Galaxy S8. Wenn man einen weissen Bildschirmhintergrund wählt, wird deutlich...
Das grössere und das weniger grosse Galaxy S8. Wenn man einen weissen Bildschirmhintergrund wählt, wird deutlich...
Rafael Zeier
Auf der Rückseite findet sich gleich neben der Kamera auch der Fingerabdrucksensor.
Auf der Rückseite findet sich gleich neben der Kamera auch der Fingerabdrucksensor.
Rafael Zeier
Grössenvergleich: Die zwei neuen Galaxys und ein iPhone 7 Plus (Mitte).
Grössenvergleich: Die zwei neuen Galaxys und ein iPhone 7 Plus (Mitte).
Rafael Zeier
Obwohl das Galaxy S8+ mit 6,2 Zoll einen deutlich grösseren Bildschirm hat als das iPhone 7 Plus passt es beinahe in die iPhone-Hülle.
Obwohl das Galaxy S8+ mit 6,2 Zoll einen deutlich grösseren Bildschirm hat als das iPhone 7 Plus passt es beinahe in die iPhone-Hülle.
Rafael Zeier
Wenn man das neue Galaxy in die Hand nimmt, sieht man fast nur Bildschirm.
Wenn man das neue Galaxy in die Hand nimmt, sieht man fast nur Bildschirm.
Rafael Zeier
Apropos Bildschirm: Der hat wieder die Always-On-Funktion. So sieht man die Zeit auch, wenn das Telefon einfach nur auf dem Tisch liegt.
Apropos Bildschirm: Der hat wieder die Always-On-Funktion. So sieht man die Zeit auch, wenn das Telefon einfach nur auf dem Tisch liegt.
Rafael Zeier
Die drei Farboptionen: Silber, Grauviolett und Schwarz.
Die drei Farboptionen: Silber, Grauviolett und Schwarz.
Rafael Zeier
Wie gut man im Alltag den Fingerabdrucksensor trifft wird sich weisen.
Wie gut man im Alltag den Fingerabdrucksensor trifft wird sich weisen.
Rafael Zeier
Unten am Gerät findet man den USB-C-Anschluss und den Kopfhöreranschluss.
Unten am Gerät findet man den USB-C-Anschluss und den Kopfhöreranschluss.
Rafael Zeier
Die Kamera konnte man bei den guten Lichtverhältnissen nicht wirklich in Bedrängnis bringen...
Die Kamera konnte man bei den guten Lichtverhältnissen nicht wirklich in Bedrängnis bringen...
Rafael Zeier
... aber die Bildqualität kombiniert mit dem grossen Bildschirm ist vielversprechend. Ein Test-Schnappschuss von Comparis-Digital-Experte Jean-Claude Frick wirkte auf jeden Fall sehr detailreich.
... aber die Bildqualität kombiniert mit dem grossen Bildschirm ist vielversprechend. Ein Test-Schnappschuss von Comparis-Digital-Experte Jean-Claude Frick wirkte auf jeden Fall sehr detailreich.
Rafael Zeier
Wer aus seinem Galaxy einen Mini-PC machen will, kann das mit dieser Dockingstation inkl. Ventilator um das Handy zu kühlen.
Wer aus seinem Galaxy einen Mini-PC machen will, kann das mit dieser Dockingstation inkl. Ventilator um das Handy zu kühlen.
Rafael Zeier
1 / 14

Was hat das Galaxy S8, was andere Handys nicht längst schon haben?

Die grösste und augenfälligste Neuerung ist klar der grosse Bildschirm, der fast die ganze Front des Geräts beansprucht. Das ermöglicht es in handliche Handys noch grössere Bildschirme als bisher einzusetzen oder in grosse Handys noch viel grössere Bildschirme zu verbauen. Zum Vergleich: Das S8+ ist etwa so gross wie ein iPhone 7 Plus, hat aber einen deutlich grösseren Bildschirm (6,2 Zoll statt 5,5 Zoll). Der grosse Bildschirm ist, so der erste Eindruck, ein wirklicher Mehrwert. Andere Hersteller werden sicher bald nachziehen.

Aber halt, wo sind denn nun die Knöpfe und der Fingerabdrucksensor?

Die Knöpfe sind nun, wie man das von anderen Android-Handys kennt, im Bildschirm integriert. Das hat sich bei anderen Herstellern bewährt. Dank einer leichten Vibration fühlt es sich fast an, als würde man weiterhin auf normale Tasten und nicht auf einen unbeweglichen Bildschirm drücken. Etwas weniger vielversprechend ist die neue Position des Fingerabdrucksensors. Der ist neu hinten am Gerät neben der Kamera. So läuft man jedes Mal Gefahr, das Objektiv zu verunreinigen, wenn man das Handy entsperren will.

Klappt die Gesichtserkennung besser als beim Note 7?

Das lässt sich wohl erst sagen, wenn man das Gerät länger als nur ein paar Minuten in der Hand hatte. Beim Note 7 war das Entsperren per Iris-Scanner so mühsam, dass man lieber den Fingerabdruckscanner nahm. Nun, da der Scanner abseits platziert wurde, sollte die Gesichtserkennung zuverlässiger und schneller funktionieren.

Wie gut ist die Kamera?

Auch zur Kameraqualität kann man nach so kurzer Zeit wenig sagen. Zumal in einem gut ausgeleuchteten Raum jede Kamera gut und schnell fotografieren kann. Trotzdem gefielen die ersten Testfotos, die sehr viele Details und kaum Bildrauschen oder andere Störfaktoren zeigten.

Was ist mit dem smarten Assistenten namens Bixby?

Der versteht in einem ersten Schritt einmal nur Koreanisch und US-Englisch. Weitere Sprachen sollen folgen, aber wie lang es dauern wird, bis Bixby auch Deutsch kann, behält Samsung für sich. Wer bei seinem Handy die Sprache entsprechend ändert, kann aber Bixby auch in der Schweiz ausprobieren. Interessantes Detail: Auf der Seite des neuen Handys gibt es einen speziellen Bixby-Knopf. Damit kann man den Assistenten geräuschlos aufrufen. Ein nicht unwichtiger Nebeneffekt: Dank dem Knopf kann Samsung sicherstellen, dass der Assistent immer in Griffnähe ist. So hat er einen kleinen Vorteil gegenüber dem Google-Assistenten, der über die Software aktiviert wird. Für Bixby hat Samsung übrigens bereits einen Partner: Vivino. Die Weinerkennungs-App lässt sich nun auch per Sprachassistent nutzen. Man fragt: «Bixby, was ist das für ein Wein?», und per Kamera und dank der Hilfe von Vivino bekommt man alle Angaben zur Flasche geliefert.

Was steckt sonst noch im neuen Handy?

Da wäre zum einen mal die neuste Android-Version 7.0 mit dem üblichen Samsung-Design obendrauf, ein neuer Achtkernprozessor, 4 GB Arbeitsspeicher, 64 GB Speicherplatz (erweiterbar), und natürlich ist das Telefon auch wieder gegen Wasser und Staub geschützt. Geladen wird das Handy über den neuen USB-C-Standard, aber drahtloses Laden ist auch möglich. Allerdings muss man sich das entsprechende Ladegerät extra kaufen. Apropos laden: Die Akkus bieten 3000 respektive 3500 mAh. Wie lang die bei so grossen Bildschirmen halten, wird sich zeigen müssen.

Wann und zu welchem Preis kommt es in die Schweiz?

Das Galaxy S8 kostet 799 Franken, und das grössere S8+ kostet 899 Franken. Beide Geräte können ab sofort vorbestellt werden. Wer vorbestellt, bekommt das Handy am 20. April geliefert. Regulär in den Verkauf kommt es am 28. April.

Insgesamt: Muss man sich das Galaxy S8 kaufen?

Natürlich nicht! Schliesslich gibt es auch schon für viel weniger Geld sehr gute Handys und vermutlich ist Ihr aktuelles auch immer noch ziemlich gut. Aber wenn man ohnehin in dieser Preisklasse etwas Neues sucht, verspricht das neue Galaxy alleine wegen des Riesenbildschirms und der Kamera, eine gute Wahl zu werden. Aber einen ausführlichen Test sollte man schon abwarten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch