Zum Hauptinhalt springen

Der Herzschlag als Passwort

Ein Armband, das den Herzschlag misst, soll als Entsperrungsmechanismus fürs Smartphone dienen. An der Biometrie-Front tut sich aber noch viel mehr.

Mit dem Herzrhythmus-Sensor am Armband soll sich nicht nur das Smartphone entsperren lassen. Es dient auch als Türöffner und als Zahlungsmittel.
Mit dem Herzrhythmus-Sensor am Armband soll sich nicht nur das Smartphone entsperren lassen. Es dient auch als Türöffner und als Zahlungsmittel.
PD
Seit 2010 sind der Fingerabdruck und das Gesichtsbild digital im Schweizer Pass gespeichert.
Seit 2010 sind der Fingerabdruck und das Gesichtsbild digital im Schweizer Pass gespeichert.
Laurent Gillieron, Keystone
Der Iris-Scan, der für Zugangskontrollen eingesetzt wird. Eine hundertprozentige Identifikation ist durch biometrische Techniken jedoch nicht möglich – und Fehler kommen teuer zu stehen, warnen Forscher.
Der Iris-Scan, der für Zugangskontrollen eingesetzt wird. Eine hundertprozentige Identifikation ist durch biometrische Techniken jedoch nicht möglich – und Fehler kommen teuer zu stehen, warnen Forscher.
Mike Blake, Reuters
1 / 6

Passwörter einzutippen, ist lästig. Vor allem bei Mobilgeräten, die man täglich dutzendfach mit einem Zahlencode freischaltet. Darum wünschen sich viele Anwender fürs neue iPhone einen Sensor in der Home-Taste, der das Gerät automatisch anhand des Fingerabdrucks entsperrt. Ob die entsprechenden Gerüchte zutreffend sind, wird sich nächste Woche weisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.