Zum Hauptinhalt springen

«Die virtuelle Realität bleibt asozial»

Die weltgrösste Mobilfunkmesse läuft – und niemand kann sich der omnipräsenten virtuellen Realität entziehen. Dazu Redaktion Tamedia-Digitalredaktor Rafael Zeier.

Matthias Schüssler
Digitalredaktor Rafael Zeier vor Ort in Barcelona:
Digitalredaktor Rafael Zeier vor Ort in Barcelona:
Simone Luchetta

Das Samsung Galaxy S6 gilt als Flop. Nun haben die Koreaner am Mobile World Congress in Barcelona das S7 vorgestellt. Kann es etwas reissen?Samsung und Co. sind wirklich nicht zu beneiden. In Zeiten, in denen es Smartphones zum Preis eines Taschenrechners gibt, ist es nicht einfach, Jahr für Jahr etwas Schönes aus dem Hut zu zaubern und die Leute dazu zu bringen, viel Geld für ein Premium-Modell auszugeben. Unbestritten – die neuen Galaxy-Telefone sind sehr schön und die Beschreibung der «Innereien» klingt vielversprechend. Aber mein privates Handy ist jetzt über zwei Jahre alt und ich bin damit immer noch sehr zufrieden. So dürfte es so manchem Handybesitzer gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen