Zum Hauptinhalt springen

Dünnstes Smartphone mit kleinen Schwächen

Huaweis neues Topmodel Ascend P6 macht vieles richtig, leistet sich aber auch Patzer, wie sich im Test zeigt. So befindet sich zum Beispiel der Kopfhöreranschluss an einer denkbar ungünstigen Stelle.

Anatol Heib
Das Ascend P6 ist 6,18 Millimeter dünn und wiegt 120 Gramm. Der interne Speicher ist mit acht Gigabyte sehr knapp bemessen für ein Smartphone in dieser Kategorie – davon steht einem auch nur etwas mehr als die Hälfte zur Verfügung. Mit SD-Karten lässt er sich erweitern.
Das Ascend P6 ist 6,18 Millimeter dünn und wiegt 120 Gramm. Der interne Speicher ist mit acht Gigabyte sehr knapp bemessen für ein Smartphone in dieser Kategorie – davon steht einem auch nur etwas mehr als die Hälfte zur Verfügung. Mit SD-Karten lässt er sich erweitern.
Huawei
Rückseite des schlanken Metallgehäuses. Die Kamera mit acht Megapixeln liefert ordentliche Ergebnisse, kann aber nicht mithalten mit den Topmodellen wie beispielsweise dem Galaxy S4 oder Xperia Z.
Rückseite des schlanken Metallgehäuses. Die Kamera mit acht Megapixeln liefert ordentliche Ergebnisse, kann aber nicht mithalten mit den Topmodellen wie beispielsweise dem Galaxy S4 oder Xperia Z.
Huawei
Auf der rechten Seite befinden sich der Einschaltknopf und die Lautstärkeregler. Die Slots für die SIM- respektive Speicherkarte sind nicht beschriftet, was zu Verwechslungen führt.
Auf der rechten Seite befinden sich der Einschaltknopf und die Lautstärkeregler. Die Slots für die SIM- respektive Speicherkarte sind nicht beschriftet, was zu Verwechslungen führt.
Huawei
Eine Eigenheit ist der kleine Metallnkopf unten links. Zieht man ihn heraus, ...
Eine Eigenheit ist der kleine Metallnkopf unten links. Zieht man ihn heraus, ...
Anatol Heib
...kann man damit den SIM- und SD-Kartenslot öffnen. Das kleine Teilchen fliegt beim Herausziehen aber gerne aus den Fingern.
...kann man damit den SIM- und SD-Kartenslot öffnen. Das kleine Teilchen fliegt beim Herausziehen aber gerne aus den Fingern.
Anatol Heib
Die Öffnung dient gleichzeitig als Kopfhörerbuchse. Das erweist sich in der Praxis als sehr unpraktisch.
Die Öffnung dient gleichzeitig als Kopfhörerbuchse. Das erweist sich in der Praxis als sehr unpraktisch.
Anatol Heib
Auf dem Smartphone ist Android 4.2.2 installiert. Huawei legt darüber aber eine eigene Oberfläche, die Emotion UI. Auf der Startseite ist ab Werk das dominante Huawei-Widget platziert, das man natürlich auch entfernen kann. Ansonsten stehen einem die üblichen Android-Widgets zur Verfügung.
Auf dem Smartphone ist Android 4.2.2 installiert. Huawei legt darüber aber eine eigene Oberfläche, die Emotion UI. Auf der Startseite ist ab Werk das dominante Huawei-Widget platziert, das man natürlich auch entfernen kann. Ansonsten stehen einem die üblichen Android-Widgets zur Verfügung.
Screenshot
Ab Werk hat man Anwendungen in Ordner zusammengefasst wie zum Beispiel alle Google-Apps.
Ab Werk hat man Anwendungen in Ordner zusammengefasst wie zum Beispiel alle Google-Apps.
Screenshot
Emotion UI bietet einen Energiesparmodus mit diversen Optionen.
Emotion UI bietet einen Energiesparmodus mit diversen Optionen.
Screenshot
Blick auf den Musikplayer. Jeder Song kann mit einem Fingertipp zum Klingelton werden.
Blick auf den Musikplayer. Jeder Song kann mit einem Fingertipp zum Klingelton werden.
Screenshot
Praktisches Feature: Mit einem Wischer nutzt man die Zweittastenbelegung.
Praktisches Feature: Mit einem Wischer nutzt man die Zweittastenbelegung.
Screenshot
Verschiedene Profile ermöglichen ein schnelles Anpassen an die Situation.
Verschiedene Profile ermöglichen ein schnelles Anpassen an die Situation.
Screenshot
1 / 14

Seit wenigen Tagen ist in der Schweiz das Ascend P6 erhältlich. Bei der Enthüllung im Juni pries Huawei sein neues Topmodel als dünnstes Smartphone der Welt an. In der Tat sind die Daten des Gadgets, das für circa 490 Franken erhältlich ist, eindrücklich: Das Smartphone ist nur 6,18 Millimeter dünn und mit 120 Gramm auch sehr leicht. Das Galaxy S4 kommt auf 7,19 mm, das iPhone 5 auf 7,6 mm. Legt man die Smartphones nebeneinander, ist der optische Unterschied jedoch minim.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen