Zum Hauptinhalt springen

Ganz sponti mit dem iPhone

Drei junge Schweizer haben eine sympathische Gratis-App entwickelt, welche die Freizeitplanung revolutionieren könnte.

«Natürlich sind wir ambitioniert. Wer keine hohen Ziele hat, sollte es vielleicht ganz bleiben lassen.» So lautet die Antwort des 32-jährigen Zürchers Christoph Seitz auf die Frage, ob es nicht utopisch sei, mit einer einzigen App innerhalb eines halben Jahres 40'000 Mitglieder zu gewinnen.

Spontacts heisst die iPhone-Applikation, die der Absolvent der Uni St. Gallen zusammen mit dem Softwareentwickler Daniel Kästli (35) und dem Wirtschaftsinformatiker Florian Specker (33) entwickelt hat. Sie ist seit kurzem in der 2.0-Version als Gratis-App in Apples App Store erhältlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.