Zum Hauptinhalt springen

Google richtet in Las Vegas mit grosser Kelle an

An der Elektronikmesse CES zeigen die Hersteller ihre neuesten Produkte und zelebrieren Trends. Besonders bombastisch: Googles Auftritt.

Der grosse Pavillon des Suchmaschinenkonzerns, der den Besuchern vernetzte Haustechnik schmackhaft machen soll.
Der grosse Pavillon des Suchmaschinenkonzerns, der den Besuchern vernetzte Haustechnik schmackhaft machen soll.
Steve Marcus, Reuters
Nebst den vernetzten Lautsprechern sind diese Geräte hier im Kommen: Das 10-Zoll-Panel von Lenovo zeigt Informationen an, die Google Assistant zusammengesucht hat.
Nebst den vernetzten Lautsprechern sind diese Geräte hier im Kommen: Das 10-Zoll-Panel von Lenovo zeigt Informationen an, die Google Assistant zusammengesucht hat.
Steve Marcus, Reuters
Intel-Chef Brian Krzanich verspricht in seinem Auftritt an der CES Schutz vor der Meltdown- und der Spectre-Sicherheitslücke. Die Updates sollen bis Ende Januar verfügbar sein.
Intel-Chef Brian Krzanich verspricht in seinem Auftritt an der CES Schutz vor der Meltdown- und der Spectre-Sicherheitslücke. Die Updates sollen bis Ende Januar verfügbar sein.
Rick Wilking, Reuters
1 / 12

Jedes Jahr zündet die Techbranche gleich in den ersten Januartagen ein Innovationsfeuerwerk. Die CES in Las Vegas ist die weltgrösste Leistungsschau für Heimelektronik mit annähernd 4000 Ausstellern und mehr als 180'000 Besuchern. Während einer Woche werden Produkte vorgeführt, die im Verlauf des Jahres auf den Markt kommen – oder auch nicht. Denn die CES ist nicht nur für ihre ausufernden Dimensionen bekannt (mit mehr als 250'000 Quadratmeter Ausstellungsfläche dieses Jahr), sondern auch für «Vaporware». Das sind Produkte, die es nie vom Messestand in die Verkaufsregale schaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.