Xperia XZ

Der grösste Stolz von Sony

Das neue Handy der Japaner wirbt mit einer hervorragenden Kamera. Zu Recht? Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat es ausprobiert.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Masterplan ist beeindruckend. In den letzten Jahren hat Sony sein Fotokamera-Sortiment umgebaut und immer weiter verbessert. Kommt ein neues Modell, verschwindet der Vorgänger nicht einfach. Nein, das Vorgängermodell, das immer noch hervorragende Fotos schiesst, wird im Preis reduziert und bleibt im Sortiment.

Apple-Vergleiche kommen daher nicht von ungefähr. Der iPhone-Konzern plant sein Smartphone- und Tabletsortiment ähnlich gezielt und langfristig. Bei Sony sind die vorletzte Woche angekündigten RX100 Mark 5 und die Alpha 6500 der beste Beweis dafür. Beide bringen kleine Verbesserungen und machen eine sehr gute Kamera noch besser.

Wie eine aufgescheuchte Herde

Ganz anders sieht es bei den Smartphones von Sony aus. Da benimmt sich der japanische Grosskonzern wie eine aufgescheuchte Herde ohne Hirten. Eine Linie ist kaum auszumachen. Im letzten September stellte Sony mit dem Z5 ein Premium-Smartphone in drei Grössen vor.

Im Frühjahr wurde die Modellreihe bereits wieder abgelöst. Stattdessen gabs mit dem Xperia X und X Performance zwei kaum voneinander zu unterscheidende Mittelklassemodelle zum Premium-Preis und ohne herausragende Eigenschaften. Sony verzichtete im X-Modell sogar auf die in der Vergangenheit laut beworbene Wasserdichtigkeit.

Und schon kommt das nächste

Nun erscheint mit dem Xperia XZ (ab 730 Franken) bereits das nächste Topmodell. Das neue wahre Top-Handy von Sony wetzt die meisten Scharten der Vorgänger aus und lässt sie alt aussehen.

Die herausragendste Eigenschaft ist das neue Design. Sony setzt weiterhin auf eine Mischung aus Glas, Plastik und Metall. Verglichen mit Konkurrenzgeräten, die wie aus einem Guss aussehen, fallen die vielen feinen Spalten zwischen den verschiedenen Materialien auf.

Ansonsten erinnert das Design an die ersten Lumia-Geräte von Nokia. Besonders gut gefällt das dunkle Blaugrün unseres Testgeräts. Sony nennt die Farbe Wald-Blau.

Flott, ausdauernd und wieder wasserdicht

An den technischen Innereien gibt es nichts auszusetzen. Das Handy reagiert flott, der Akku hält einen Tag, die Bildqualität des 5,2-Zoll-Bildschirms gefällt, und das Gerät ist wieder wasserdicht.

Der grösste Stolz von Sony ist erneut die Kamera. Auf der Packung und in allen Werbungen prangt das Label 23 Megapixel (die Konkurrenz setzt aktuell auf 12 Megapixel). Tatsächlich schiesst das Sony-Handy standardmässig nur 8-Megapixel-Fotos. Sony hat die Kamera wie schon beim Vorgänger runtergeriegelt. Wer die volle Auflösung will, muss das in den Einstellungen selbst aktivieren. Das bremst allerdings die Kamera.

Schnelle Kamera, langsame Software

Im Alltag gefällt die neuste Sony-Kamera trotzdem. Selbst bei voller Auflösung kann sie in Sachen Tempo mit dem iPhone 7 mithalten. Ironischerweise merkt man das erst, wenn man die Fotos der zwei Handys vergleicht (siehe Bildstrecke).

Beim Fotografieren fühlt sich das Sony sehr langsam an. Selbst bevor ein Vorschaubild angezeigt wird, wird mehrere Sekunden lang eine Warte-Animation angezeigt, und in der Album-App sieht man erst ein unscharfes Foto, bis nach etwa zwei Sekunden das Bild in voller Auflösung geladen wird.

Fazit: Hätte Sony dieses Telefon im Frühjahr auf den Markt gebracht, hätte sich der Konzern einiges an Kritik und Verwirrung ersparen können. Doch nun muss man schon ein grosser Sony-Fan sein oder ein sehr verlockendes Angebot bekommen, um sich für das XZ zu entscheiden. Das Galaxy S7, das Huawei P9 und das iPhone 7 haben auch hervorragende Kameras. Und demnächst wird wohl auch in der Schweiz das mit Vorschusslorbeeren überhäufte Google Pixel auf den Markt kommen. Um dagegen zu bestehen, müssen sich Sony und die anderen Android-Hersteller doppelt anstrengen oder die Preise senken. Uns Kunden kann beides recht sein.

Erstellt: 20.10.2016, 16:07 Uhr

Technische Innereien

Betriebssystem: Android 6.0.1 Marschmallow
Prozessor:Snapdragon 820
Bildschirm: 5,2 Zoll
Akku: 2900 mAh
Arbeitsspeicher:3 GB
Speicher:32 GB
Kamera:23 Megapixel

Artikel zum Thema

Rasend schnell – und teuer

Für Sonys neuste spiegellose Systemkamera spricht fast alles, nur nicht ihr Preis. Mehr...

Bei Sony gibt es Mittelklasse zum Premium-Preis

Der Kampf um das Geschäft mit den Handys wird immer härter. Das zeigt sich am neuen Smartphone von Sony. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Was für eine Plage: Eine Bauernstochter in Kenia versucht mit ihrem Schal Heuschrecken zu verjagen. (24. Januar 2020)
(Bild: Ben Curtis) Mehr...