Zum Hauptinhalt springen

Keine Nokia-Smartphones mehr

Die Marke «Nokia» verschwindet ab sofort von Windows-Phone-Geräten. Microsofts Lumia-Smartphones segeln künftig unter eigener Flagge.

Ersetzt den Nokia-Schriftzug und prangt künftig prominent auf allen Lumia-Telefonen: Das Microsoft-Logo.
Ersetzt den Nokia-Schriftzug und prangt künftig prominent auf allen Lumia-Telefonen: Das Microsoft-Logo.
zvg

Das nahende Ende der Marke «Nokia Lumia» hatte Microsoft schon im Frühjahr angedeutet. Das Unternehmen gab im April bekannt, die Übernahme von Nokias Handysparte abgeschlossen zu haben. Nokia-Chef Stephen Elop kündigte damals an, dass Microsoft für seine Smartphones eine neue Marke suche.

Mittlerweile ist es so weit: Wie Microsoft in einem Blogbeitragbekannt gibt, sind Nokia-Smartphones ab sofort Geschichte. Künftig will das Unternehmen seine Geräte mit Windows Phone unter der Flagge Microsoft Lumia vertreiben. Einen Teil der Markenrechte am Namen Nokia hält Microsoft allerdings in Verwendung. Sogenannte Feature Phones, also Billigtelefone ohne «smarte» Funktionalität wie etwa das aktuelle Modell Nokia 130, will Microsoft unverändert unter dem Namen Nokia vertreiben.

Nach und nach sollen in den kommenden Tagen Nokias Markenauftritte im Internet umbenannt werden, wie schon auf einzelnen Social-Media-Kanälen der Marke angekündigt wurde. Im Beitrag stellte Tuula Rytilä, zuständig für das Marketing des Unternehmens, baldige neue Geräte aus der Lumia-Reihe in Aussicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch