Zum Hauptinhalt springen

Letzte Gelegenheit für Windows 10

Wer das neuste Microsoft-Betriebssystem möchte, muss sich beeilen. Sonst wirds teuer.

Microsoft-Boss Satya Nadella muss Windows in die Zukunft führen.
Microsoft-Boss Satya Nadella muss Windows in die Zukunft führen.
Keystone

Noch bis am Freitag 29. Juli kann man auf seinem PC oder Laptop kostenlos Windows 10 installieren (Vorausgesetzt man hat schon Windows 7 oder 8). Danach endet die Gratis-Phase, und das Betriebssystem wird kostenpflichtig. Für die normale Version von Windows 10 werden dann 150 Franken und für die Pro-Version 300 Franken fällig.

Das Update klappte im eigenen Fall auf mehreren Laptops problemlos und ohne Komplikationen. Selbst der über siebenjährige Budget-Laptop von Samsung läuft seither besser und zuverlässiger als zuvor.

Nicht ganz problemlos

Ganz so problemlos klappt das Update aber nicht immer. Die Kioskfrau in der Badi des Vertrauens versuchte es mehrfach vergebens, und auch auf dem einjährigen Laptop mit Windows 8 der Schwiegereltern wollte und wollte es nicht funktionieren. Alles Reservieren des Updates und Starten der Aktualisierung nützte nichts. Windows 8 wollte einfach nicht verschwinden.

Geholfen hat schliesslich der Umweg über diese Seite: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10.

Statt auf den Knopf für Aktualisieren zu drücken, wählt man «Tool herunterladen». Einmal geöffnet und die Lizenzen akzeptiert, wählt man «Jetzt Upgrade für diesen PC ausführen». Das Medienerstellungstool führt anschliessend schrittweise durch die Installation.

Wenn Sie noch unschlüssig sind, ob sich ein Update lohnt, finden Sie hiernochmal Gründe für und gegen Windows 10.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch