Zum Hauptinhalt springen

Neues Android-Flaggschiff vorgestellt

Google und Samsung haben am Mittwoch in Hongkong ein neues Smartphone präsentiert. Das Galaxy Nexus läuft mit der Android-Version 4.0, die beispielsweise eine Gesichtserkennung und Spracheingabe bietet.

In Hongkong vorgestellt: Galaxy Nexus.
In Hongkong vorgestellt: Galaxy Nexus.
Keystone
Das Smartphone bietet einen hochauflösenden Super-Amoled-Touchscreen mit 1280 x 720 Bildpunkten. Die Diagonale beträgt 4,65 Zoll.
Das Smartphone bietet einen hochauflösenden Super-Amoled-Touchscreen mit 1280 x 720 Bildpunkten. Die Diagonale beträgt 4,65 Zoll.
Keystone
Hugo Barra, Googles Android-Produktmanager, präsentiert Android 4.0 (Ice Cream Sandwich).  Das Betriebssystem führt die bisherigen Versionen für Tablets und Smartphones zusammen.
Hugo Barra, Googles Android-Produktmanager, präsentiert Android 4.0 (Ice Cream Sandwich). Das Betriebssystem führt die bisherigen Versionen für Tablets und Smartphones zusammen.
Keystone
1 / 4

Das Smartphone orientiert sich optisch am Vorgängermodell Nexus S, ist mit einem 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor ausgestattet, der Super-Amoled-Display bietet eine HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) und ist 4,65 Zoll gross (Vorgängermodell Nexus S: 4,o Zoll). Auf physikalische Buttons («Home» oder «zurück»), wie man sich von Android-Smartphones kennt, wird verzichtet. Sie werden auf einer virtuellen Leiste des Touchscreens angezeigt. Das neue Smartphone ist 135,5 x 67,94 x 8,94 Millimeter gross und wiegt nur 135 Gramm.

Weitere Features des Galaxy Nexus: 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus, 1,3 Megapixel-Frontkamera für Videotelefonie, Videos in HD-Qualität, GPS-Empfänger sowie Schnittstellen Bluetooth 3.0, USB 2.0 und NFC. Ein SD-Karten-Slot fehlt.

Android 4.0 mit Gesichtserkennung

Neben der Hardware stand bei der Präsentation in Hongkong vor allem Android 4.0 (Ice Cream Sandwich), welches die bisherigen Betriebssysteme für Smartphones und Tablets zusammenführt. Die komplett überarbeitete Benutzeroberfläche bietet zahlreiche neue Funktionen. So kann man beispielsweise dank «Face Unlock» den Bildschirm per Gesichtserkennung entsperren. Weiter soll es unter Android 4.0 dank NFC-Chip mit «Beam» möglich sein, auf einfachste Weise Kontakte, Websites, Apps, Karten oder Youtube-Videos mit Freunden auszustauschen, in dem man die Geräte nebeneinander hält. Kürzere Distanzen kann man per «Wi-Fi-Direct» überbrücken.

Google verspricht sicher auch mit Blick auf Apples Siri bei Android 4.0 eine verbesserte Spracheingabe. So soll die Software bei länger gesprochenen Texten Fehler erkennen und markieren. Mit an Bord ist auch eine App für soziale Netzwerke, Google+ ist ab sofort fester Bestandteil von Android.

Das Galaxy Nexus mit Android 4.0 - wahlweise mit 16 oder 32 Gigabyte Speicher - soll bereits ab November in den USA und Europa erscheinen. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Bereits am Dienstagabend schickte der US-Konzern Motorola sein neues Smartphone mit Android-Betriebssystem ins Rennen und liess dafür den bewährten Markennamen Razr aufleben. Dieses läuft allerdings nicht mit «Ice Cream Sandwich»-Android, sondern mit der Vorgängerversion.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch

Mehr zum thema