Zum Hauptinhalt springen

Nokia-Konzern gehackt

Cyberkriminelle haben sich nach Angaben des finnischen Handy-Herstellers Zugriff auf eine Datenbank mit Anmeldeinformationen für ein Entwickler-Forum verschafft.

Im Fokus von Hackern: Nokia-Zentrale im finnischen Espoo.
Im Fokus von Hackern: Nokia-Zentrale im finnischen Espoo.
Keystone

Cyberkriminelle haben sich nach Angaben des finnischen Handy-Herstellers Nokia Zugriff auf eine Datenbank mit Anmeldeinformationen für ein Entwickler-Forum verschafft.

Darin seien die E-Mail-Adressen der Nutzer sowie einige Geburtsdaten, Adressen von Websites und Nutzernamen für Skype oder Yahoo gespeichert gewesen, aber keine sensiblen Informationen wie Passwörter oder Kreditkartendaten, teilte Nokia am Montag mit. Wann der Angriff stattfand und wie lange er unentdeckt blieb, war zunächst unklar.

Als Vorsichtsmassnahme sei die Seite vom Netz genommen worden, solange die Untersuchung andauere, hiess es. In den vergangenen Monaten wurden andere Unternehmen wie Sony, Lockheed Martin aber auch Organisationen wie die UN und das IOC Opfer von Hackern.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch