Zum Hauptinhalt springen

Spotify kommt auf Google Now

+++ Apple will keine Zeit-Apps auf der Watch +++ Build 2015: Neues von Microsoft +++ Flüge verspätet wegen iPad-Panne +++

Laut dem offiziellen Google-Search-Blog kündigt das Google-Now-Team 70 neue Apps von Drittanbietern an, die mit Karten den Google-Now-Dienst unterstützen werden. Darunter sind Spotify, TuneIn und Youtube, Ernährungs-Apps wie Eat 24 und Fitness-Apps von Runkeeper, Jawbone und Adidas. Die ganze Liste ist hier einsehbar.
Laut dem offiziellen Google-Search-Blog kündigt das Google-Now-Team 70 neue Apps von Drittanbietern an, die mit Karten den Google-Now-Dienst unterstützen werden. Darunter sind Spotify, TuneIn und Youtube, Ernährungs-Apps wie Eat 24 und Fitness-Apps von Runkeeper, Jawbone und Adidas. Die ganze Liste ist hier einsehbar.
PD
Heute startet Microsofts Entwicklerkonferenz Build 2015 in San Francisco. Im Vorfeld wurde durch ein veröffentlichtes Programm bekannt, dass der Maildienst Outlook zukünftig Apps von Drittanbietern bekommen soll. Zudem werden Neuigkeiten zu Windows 10 for Phones und Microsofts VR-Brille Hololens erwartet. Auch ein neues Flagship-Smartphone wird angekündigt, wie Microsoft am Mobile World Congress in Barcelona gegenüber dem «Tages-Anzeiger» sagte.
Heute startet Microsofts Entwicklerkonferenz Build 2015 in San Francisco. Im Vorfeld wurde durch ein veröffentlichtes Programm bekannt, dass der Maildienst Outlook zukünftig Apps von Drittanbietern bekommen soll. Zudem werden Neuigkeiten zu Windows 10 for Phones und Microsofts VR-Brille Hololens erwartet. Auch ein neues Flagship-Smartphone wird angekündigt, wie Microsoft am Mobile World Congress in Barcelona gegenüber dem «Tages-Anzeiger» sagte.
Keystone
Vor ein paar Jahren öffnete American Airlines das Cockpit fürs iPad, um die Mannschaften mit Flugplänen und anderen Infos zu versorgen. Gestern kam es zu signifikanten Verspätungen von mehreren Dutzend AA-Flügen, wie ein Airline-Sprecher gegenüber «Engadget» bestätigte, «weil es ein Problem mit der iPad-App gab». Manche Flugzeuge mussten zudem wieder zurück zum Gate, um eine WLAN-Verbindung herzustellen und so den Fehler zu beheben. Was genau der Auslöser für die Panne war, ist nicht bekannt.
Vor ein paar Jahren öffnete American Airlines das Cockpit fürs iPad, um die Mannschaften mit Flugplänen und anderen Infos zu versorgen. Gestern kam es zu signifikanten Verspätungen von mehreren Dutzend AA-Flügen, wie ein Airline-Sprecher gegenüber «Engadget» bestätigte, «weil es ein Problem mit der iPad-App gab». Manche Flugzeuge mussten zudem wieder zurück zum Gate, um eine WLAN-Verbindung herzustellen und so den Fehler zu beheben. Was genau der Auslöser für die Panne war, ist nicht bekannt.
Screenshot, Reuters
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch