Zum Hauptinhalt springen

Unterwegs mit dem iPad Air

Ab heute wird das neue Apple-Tablet verkauft. Redaktion Tamedia hat es ausprobiert und vermisst vor allem etwas.

Rafael Zeier
Los gehts.
Los gehts.
Rafael Zeier
...und Querformat. In beiden Varianten lässt sich das iPad Air gut in der Hand halten.
...und Querformat. In beiden Varianten lässt sich das iPad Air gut in der Hand halten.
Rafael Zeier
Selbst die Meldungen der Apple-Konkurrenz sehen auf dem Retina-Bildschirm sehr gut aus.
Selbst die Meldungen der Apple-Konkurrenz sehen auf dem Retina-Bildschirm sehr gut aus.
Rafael Zeier
Auch bei Büchern nichts Neues. Das Schriftbild ist ruhig und angenehm, wie schon beim Vorgänger.
Auch bei Büchern nichts Neues. Das Schriftbild ist ruhig und angenehm, wie schon beim Vorgänger.
Rafael Zeier
Grössenvergleich: iPad 3, iPad Air, iPad mini und das Nexus 7. Am besten in der Hand liegt weiterhin das Nexus 7. Aber der grosse Bildschirm des iPad Air ist eine Überlegung wert.
Grössenvergleich: iPad 3, iPad Air, iPad mini und das Nexus 7. Am besten in der Hand liegt weiterhin das Nexus 7. Aber der grosse Bildschirm des iPad Air ist eine Überlegung wert.
Rafael Zeier
Der Bildschirm spiegelt weiterhin. Auf dem Foto sieht es allerdings schlimmer aus, als es in der Praxis ist.
Der Bildschirm spiegelt weiterhin. Auf dem Foto sieht es allerdings schlimmer aus, als es in der Praxis ist.
Rafael Zeier
1 / 8

Das iPad ist ein vorzügliches Lesegerät. Mit jeder neuen Version wurde es noch etwas besser. Doch dann kamen die kleineren 7-Zoll-Tablets, allen voran das Nexus 7, und machten ihm den Rang als ideales Pendler-Tablet streitig. Apples eigenes iPad mini sorgte dafür, dass das klassische iPad vielerorts vollends zum Sofa-Tablet wurde. Für den Pendleralltag waren die kleineren Tablets, die man auch über längere Zeit in einer Hand halten kann, schlicht besser geeignet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen