Zum Hauptinhalt springen

Wie man Googles Würgegriff entkommt

Ein simpler PC für unter hundert Franken eröffnet eine Unzahl an Möglichkeiten: Das kann der Raspberry Pi.

Matthias Schüssler
Dieser Winzling soll Google in die Knie zwingen.
Dieser Winzling soll Google in die Knie zwingen.
Raspberry Pi Foundation

Neulich hat mich Google ziemlich vor den Kopf gestossen – unabsichtlich und in aller Höflichkeit. Der Internetkonzern hatte mir ein nettes Mail geschrieben, in dem unter anderem stand, ich hätte im letzten Monat 28 Orte in drei Ländern besucht. Und 51 Stunden in einem Fahrzeug verbracht.

Diese Daten hatte Google aus meinem Standortverlauf. Dort werden die Aufenthaltsorte von uns Nutzern minutiös getrackt. Ich war der Meinung gewesen, diese Option abgeschaltet zu haben. Hatte ich mich getäuscht? Oder hatte Google die Option in Eigenregie wieder aktiviert? Als in dem Moment mein Blick auf meinen Schreibtisch fiel, reifte mein Entschluss: Ich will mehr Unabhängigkeit von diesen Internetunternehmen. Und wieder Herr meiner Daten sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen