Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wie man sich mit Smartphones vor Lärm schützt

Etwa 65 Dezibel laut: Lärm eines Rasenmähers. Ein solcher Geräuschpegel setzt den Körper unter Stress.
Wer über längere Zeit starkem Verkehrslärm ausgesetzt ist, kann dauerhafte Gehörschäden davontragen, warnt der Deutsche Berufsverband der  Hals-Nasen-Ohrenärzte. Er hat die App herausgegeben.
Hörprobleme sind keine reine Alterserscheinung, sondern können zum Beispiel durch Lärm in jungen Jahren verursacht werden.
1 / 4

Junge Leute sensibilisieren

dapd/rek