Es geht auch ohne Cablecom-Box

Digital-TV von Cablecom lässt sich auch mit Set-TopBoxen von Drittanbietern sehen – etwa mit der von Arion.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zum Empfang von Digitalfernsehen von Cablecom muss man seit Juli 2010 nicht mehr zwingend eine Settop-Box des Anbieters mieten. Für einmalige 99 Franken kann man stattdessen eine Digicard erwerben. Diese steckt man entweder in einen Fernseher mit CI+-Schnittstelle oder in die Box eines Drittherstellers.

Beinahe nur Vorteile

Ein kompatibles Gerät ist die Box AC 2710 von Arion, die für 299 Franken bei Fust und bald auch bei Media-Markt und Saturn erhältlich ist. Sie lässt sich unkompliziert in Betrieb nehmen, wenn man weiss, dass die für den eigenen Wohnort gültigen Parameter auf www. cablecom.ch/setup_id abgefragt werden können. Die Arion-Box hat gegenüber jenen von Cablecom einige Vorteile: Sie erlaubt es, Sender nach eigenem Gusto zu sortieren (dafür muss man sie aber erst einer Favoritenliste hinzufügen). Und sie verbraucht nur wenig Strom, im Stand-by ist es laut Hersteller weniger als ein Watt.

Etwas komplizierter sind Aufnahmen. Die Box hat keine interne Festplatte, für Aufzeichnungen, auch in HD, lassen sich eine USB-Festplatte oder ein -Stick anschliessen. Aufnahmen liegen als DVB-C-Transportstrom vor, der von gängigen Videoplayern am Computer jedoch nicht wiedergegeben wird. Er lässt sich aber mit dem Open-Source-Programm Project X in ein gängiges Format umwandeln.

Erstellt: 06.12.2010, 15:25 Uhr

Nicht mehr zwingend: Seit Juli 2010 muss man zum Empfang Cablecom-Digital-TV nicht mehr eine Set-Top-Box des Anbieters mieten.

Bildstrecke

Living in a Fernseh-Box

Living in a Fernseh-Box So kompliziert war Fernsehen noch nie.

Artikel zum Thema

Cablecom steigert Umsatz leicht

Telekom Die Kabelnetzbetreiberin Cablecom hat im Fernsehgeschäft erneut leicht an Kunden verloren. Mehr...

So kompliziert war Fernsehen noch nie

Exklusiv Apple und Swiss TV bedrängen die Platzhirsche Swisscom und Cablecom auf dem Heimkino-Markt: Was für Techfreaks ein Segen ist, droht den Normalkonsumenten total zu überfordern. Mehr...

Neuer Konkurrent im Kampf ums Heimkino

Exklusiv Eine Westschweizer Firma überschreitet den Röstigraben: Nach Apple fordert jetzt auch DVDfly Swisscom und Cablecom auf dem Gebiet des Video-on-Demand heraus. Mehr...

Blogs

Geldblog So vermeiden Sie ATM-Frust im Ausland

Mamablog Bin ich jetzt der Mann? 

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Monsunregen: Nach heftigen Regenfällen müssen die Menschen im Kurigram-Distrikt in Bangladesh auf Booten ausharren, lediglich die Hausdächer ragen aus dem Hochwasser. (17. Juli 2019)
(Bild: Zakir Hossain Chowdhury/Barcroft Media/Getty) Mehr...