Neue TV-Konkurrenz für Swisscom und Cablecom

Sunrise lanciert eine gross angelegte Marketingoffensive für seinen Fernsehservice, der diesen Winter startet. Müssen sich die Platzhirsche fürchten?

«Sicher kein Discountangebot»: Sunrise-Chef Oliver Steil.

«Sicher kein Discountangebot»: Sunrise-Chef Oliver Steil. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In den Schweizer Digital-TV-Markt kommt Bewegung: Die Lancierung eines eigenen TV-Angebots des Schweizer Telefon- und Internetproviders Sunrise steht nach Tagesanzeiger.ch/Newsnet zugetragenen Informationen unmittelbar bevor. Zum exakten Starttermin will Sunrise-Sprecher Tobias Kistner keine Angaben machen, er spricht aber von der Lancierung «im ersten Quartal 2012». Hierfür werde eine grosse Marketingoffensive gestartet. Aus gutem Grund: «Sunrise TV ist kein Schritt, das ist ein Sprung.»

«Sicher kein Discountangebot»

Das Go für den Marktstart kam offenbar in den vergangenen Wochen. Kistner sagt: «Von der Bestellung im Laden bis zur Installation zu Hause: Wir haben in den vergangenen Wochen sogenannte interne Friendly-User-Tests durchgeführt, an denen über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sunrise teilgenommen haben.» Zu den Preisen für die Set-Top-Box macht Sunrise keine Angaben. Kistner sagt nur so viel: «Sunrise TV wird sicher kein Discountangebot. Es wird aber in jeder Hinsicht ein attraktives Angebot werden.»

Swisscom erreicht mit ihrem Digital-TV-Angebot derzeit 556'000 Kunden, das Digitalfernsehen von UPC Cablecom nutzen laut dem letzten Quartalsbericht des Unternehmens 534'500 Frauen und Männer. Hinzu kommen 982'000 UPC-Cablecom-Kunden, die immer noch Analog-TV schauen. Hat es für Sunrise Platz neben diesen «Platzhirschen»? Kistner zeigt sich zuversichtlich. «Das Produkt kann sich auf jeden Fall mit den bereits bestehenden Angeboten auf dem Markt messen. Neben den üblichen Funktionen wie Video-on-Demand, zeitversetztem Fernsehen und Senderaufnahmen dürfen sich die Kunden auf zusätzliche Dienste freuen.»

Welche Services dies sein werden, kann man in Flyern lesen, die derzeit in den Sunrise-Shops verteilt werden. So ist etwa von einem Dienst namens Sunrise Comeback TV die Rede. Damit könne der Fernsehzuschauer künftig das Programm von über 40 Sendern bis zu 26 Stunden nach Ausstrahlung schauen – ohne Extra-Programmierung. Total stünden 200 Sender, zum Teil in HD-Qualität, zur Verfügung.

Wie reagieren UPC Cablecom und Swisscom

Die TV-Anbieter UPC Cablecom und Swisscom geben sich betont unaufgeregt: «Konkurrenz belebt das Geschäft. Der Kunde gewinnt, wenn das Angebot grösser wird», so UPC-Cablecom-Sprecher Marc Maurer. «Wir sehen dem Marktstart von Sunrise gelassen entgegen – zumal auch wir mit der Multimediaplattform Horizon im nächsten Jahr etwas Neuartiges anbieten können.»

Auch die Swisscom, auf deren Breitbandnetz Sunrise für sein TV-Angebot zugreifen wird, sagt: «Es war zu erwarten, dass ein so grosser Festnetzanbieter wie Sunrise irgendwann einmal in den TV-Markt drängt.» Es sei für die Swisscom nie ein Thema gewesen, Sunrise Steine in den Weg zu legen.

Erstellt: 20.12.2011, 12:21 Uhr

Umfrage

Nutzen Sie Digital TV?

Ja, ich bin Swisscom-TV-Kunde

 
27.1%

Ja, ich bin Cablecom-Kunde

 
34.5%

Nein, ich habe nur Analog-TV

 
20.6%

Ich habe keinen Fernseher, aber sehe am Computer fern

 
4.6%

Ich sehe nie fern

 
4.3%

Ich schaue Digital-TV über Satellit

 
8.9%

2353 Stimmen


Sunrise wird zum TV-Anbieter: In den Shops wird bereits kräftig für Sunrise TV geworben. (Screenshot des Flyers)

Artikel zum Thema

Sunrise mit Abos auf dem Vormarsch

Trotz weniger Umsatz hat das Telekommunikationsunternehmen Sunrise im dritten Quartal 10,6 Prozent mehr verdient. Grund dafür ist der frappante Anstieg der Zahl der Abonnenten um 14 Prozent. Mehr...

Apple-Fernseher in verschiedenen Grössen

Mehrere Varianten, Steuerung mit dem iPad und doppelt so teuer wie die Konkurrenz: Ein Analyst verrät Details zum iTV, der wahrscheinlich 2012 präsentiert wird. Mehr...

Sunrise krempelt Management um

Floris Alders tritt als operativer Chef von Sunrise zurück. Es ist nicht der einzige personelle Wechsel im Management des Unternehmens. Mehr...

Bildstrecke

Horizon: Schaltstelle für TV, PC und Tablet

Horizon: Schaltstelle für TV, PC und Tablet Die neue Plattform von UPC Cablecom soll ab 2012 Fernseher, Computer, Tablets und Smartphones verbinden.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kampf gegen das Aussichtslose: In Kalifornien versuchen die Feuerwehrleute immer noch das Ausmass der Buschfeuer einzugrenzen. (11. Oktober 2019)
(Bild: David Swanson) Mehr...