Zum Hauptinhalt springen

App und zu etwas Bewegung

Jawbone UP erinnert den Nutzer daran, sich sportlich zu betätigen, und überprüft die Schlafqualität. Ob das funktioniert? Wir haben das Fitness-Armband und die dazugehörende iPhone-App eine Woche lang getestet.

Eine Woche lang testete Hans Fischer (27), wissenschaftlicher Assistent am Institut für Mikroelektronik in Windisch und Gründer von Technikblog.ch, das Jawbone UP – ein Fitnesssystem bestehend aus einem Armband und einer iPhone-App. Es zeichnet den Tagesablauf auf und soll dem Nutzer helfen, gesundheitsbewusster zu leben. Das Armband erinnert den Nutzer daran, sich regelmässig zu bewegen und überprüft den Schlaf.

1. Der erste Eindruck

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.