Zum Hauptinhalt springen

Das neue Fernsehen

Skypen am Fernseher, Sprachbefehle statt Fernbedienung, TVs als Fitnesstrainer: Redaktion Tamedia hat in Las Vegas die neusten Fernsehtrends getestet.

 konnte in Las Vegas Toshibas 40 Zoll grossen 3-D-Fernseher ohne Brille testen. Für den Effekt muss man sich in einem bestimmten Winkel vor dem Fernseher positionieren. Die dritte Dimension wirkt nicht so stark wie mit Brille. Vor allem der Tiefeneffekt ist wesentlich schwächer.
konnte in Las Vegas Toshibas 40 Zoll grossen 3-D-Fernseher ohne Brille testen. Für den Effekt muss man sich in einem bestimmten Winkel vor dem Fernseher positionieren. Die dritte Dimension wirkt nicht so stark wie mit Brille. Vor allem der Tiefeneffekt ist wesentlich schwächer.
Anatol Heib
LG präsentierte an der CES den 55 Zoll grossen Oled-Fernseher. Den Besuchern wurden vor allem 3-D-Inhalte gezeigt, die dank der Bildschirmtechnik deutlich schärfer aussehen als bisher.
LG präsentierte an der CES den 55 Zoll grossen Oled-Fernseher. Den Besuchern wurden vor allem 3-D-Inhalte gezeigt, die dank der Bildschirmtechnik deutlich schärfer aussehen als bisher.
Anatol Heib
Demonstration eines Fernsehers mit Touchscreen – auch das ein Trend an der am 14. Januar zu Ende gegangenen CES.
Demonstration eines Fernsehers mit Touchscreen – auch das ein Trend an der am 14. Januar zu Ende gegangenen CES.
Keystone
1 / 11

In Las Vegas wird an der TV-Zukunft geschraubt. Das Publikum bekommt noch grössere Modelle und die Super-Bildschirme (siehe Infobox) von morgen zu sehen. Doch vor allem zeigen die Hersteller an der CES: Fernsehen und Internet sollen verschmelzen.

Dank Webanbindung hat man Zugriff auf Filmstreaming-Dienste, Youtube, Facebook, Twitter oder Spiele – alles ist dabei auf die Darstellung am TV abgestimmt. Man kann sogar Ferienfotos über die Cloud an den TV senden, wo sie dann die Familienmitglieder anschauen können. Vor allem LG und Samsung rücken an der CES Smart TV in den Mittelpunkt. Die Darstellung auf dem Fernseher erinnert an Smartphones, Apps werden mit bunten Symbolen dargestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.