Zum Hauptinhalt springen

Der grüne Daumen des Digitalzeitalters

Blumengiessen leicht gemacht: Wie ein Sensor eine App über die Bedürfnisse von Topfpflanzen infomiert.

Der Sensor weiss, wann man seine Blumen giessen sollte.
Der Sensor weiss, wann man seine Blumen giessen sollte.
PD
Der Pflanze eine Stimme geben: Pflanze benennen und schon werden die Giess-Bedürfnisse angezeigt,...
Der Pflanze eine Stimme geben: Pflanze benennen und schon werden die Giess-Bedürfnisse angezeigt,...
Screenshot
...während das Sensor-Symbol bei der Pflanze es erlaubt, den Sensor zu verbinden
...während das Sensor-Symbol bei der Pflanze es erlaubt, den Sensor zu verbinden
Screenshot
1 / 7

Das Internet der Dinge ist eine Vision, bei der jeder Alltagsgegenstand online kommuniziert. Es gibt inzwischen einige Vorboten dieser Vision, beispielsweise die Waage von Withings.com, die das Gewicht des Benutzers automatisch bei Twitter bekannt macht. Das Zürcher Unternehmen Koubachi, das von Absolventen der ETH Zürich, der HSG und der Technischen Universität München gegründet wurde, bringt Topfpflanzen ins Netz – salopp ­gesprochen. Als Vermittler zwischen Pflanzenwelt und digitaler Sphäre dient ein Sensor, der wie ein auf dem Kopf ­stehender Golfschläger aussieht. Der Sensor steckt im Topf der Pflanze und misst die Bodenfeuchtigkeit, die Licht­intensität und die Temperatur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.