Zum Hauptinhalt springen

«Ein einschneidendes Überwachungsgerät»

Microsofts Xbox One ist mehr als eine Spielkonsole. Die dieses Jahr erscheinende Hardware hat das Potenzial zur totalen Überwachung im Wohnzimmer. Der oberste Schweizer Datenschützer warnt.

Das Auge des Anstosses: Xbox-One-Sensorsteuerung Kinect. (21. Mai 2013)
Das Auge des Anstosses: Xbox-One-Sensorsteuerung Kinect. (21. Mai 2013)
Nick Adams, Reuters

Die vergangene Woche gezeigte Xbox One (Redaktion Tamedia berichtete) ist eine Gamekonsole. Aber nicht nur. Die Ende dieses Jahres erhältliche Hardware wird von Hersteller Microsoft als umfassende Multimediazentrale für TV-Serien und Livesport beworben. «Das All-in-one-Gaming-und-Entertainment-System vereint Spiele, TV, Filme, Musik, Sportereignisse und Skype auf einer Plattform und wird damit zum Mittelpunkt des Wohnzimmers», schreibt der Windows-Konzern in einer Pressemitteilung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.