Zum Hauptinhalt springen

Haben Konsolen bald ausgespielt?

Sony und Microsoft lancieren in der Schweiz neue Spielkonsolen. Smartphones und Tablets haben die Konkurrenz verschärft.

Anatol Heib
Microsoft möchte seine neue Konsole als zentrale Multimediakiste im Wohnzimmer positionieren: Kinder spielen mit der Xbox 360.
Microsoft möchte seine neue Konsole als zentrale Multimediakiste im Wohnzimmer positionieren: Kinder spielen mit der Xbox 360.
Keystone

Auf den ersten Blick ist alles wie gehabt: Erst wird an der Spielemesse E3 in Los Angeles die neue Hardware vorgestellt, dann kommen die Konsolen zum Weihnachtsgeschäft in den Handel. So läuft es auch bei Microsofts Xbox One und Sonys Playstation 4 ab. Echte Premieren waren es aber nicht: Die Hersteller informierten bereits vor Wochen erstmals über ihre Hardware. Das zeigt auch, wie nervös sie sind. Die neuen Spielkonsolen kommen in einem Umfeld auf den Markt, wo sie nicht mehr unbedingt erste Wahl sind. Seit der Lancierung der aktuellen Konsolengeneration (2005 mit der Xbox 360) sind neue Konkurrenten hinzugekommen. Vor allem Gelegenheitsspielern bieten sich wesentlich günstigere Alternativen mit Smartphones, Tablets und Browsergames.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen