Zum Hauptinhalt springen

Kleine Kiste, grosses Kino

Filme ausleihen, Fernsehsendungen abrufen, Fotos anschauen: Mit Apple-TV kann man das nun ganz ohne Computer. Nicht nur dieses Beispiel zeigt: Das Fernsehgeschäft ist in Bewegung.

Christian Michel und Mathias Born
Ein ganz neues Nutzererlebnis: Seit Apple-TV installiert ist, hat sich der Medienkonsum verändert. Man sieht Inhalte am Fernseher an, die bisher nur auf dem Computer genutzt wurden. Die Musik aus der iTunes-Sammlung spielt nun im Wohnzimmer.
Ein ganz neues Nutzererlebnis: Seit Apple-TV installiert ist, hat sich der Medienkonsum verändert. Man sieht Inhalte am Fernseher an, die bisher nur auf dem Computer genutzt wurden. Die Musik aus der iTunes-Sammlung spielt nun im Wohnzimmer.

Das neue Kino misst knapp 10 mal 10 Zentimeter und liegt zu Hause neben dem Fernseher. Tausende Filme stehen auf Knopfdruck zur Verfügung – wann immer der Nutzer Lust und Zeit hat. Das Kino hat keine engen Sitze.

Als Apple-Chef Steve Jobs die neue Generation des Apple-TV vorgestellt hat, war uns klar: Dieses Ding müssen wir haben. Überzeugt hat uns nicht alleine das Filmangebot, sondern der ganze Funktionsstrauss: Nebst den Filmen liefert Apple-TV Videos von Youtube und Bilder von Flickr, zeigt Videopodcasts an, streamt Musik aus der iTunes-Mediathek und blendet die Fotos ein, die auf dem Computer liegen. Im Wohnzimmer steht also nicht nur ein Kino, sondern auch ein Fotoalbum und eine Jukebox.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen