Zum Hauptinhalt springen

Literatur wird multimedial

Am 6. Oktober öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Tore. Im Angebot sind immer mehr digitale Produkte. Neuester Trend: Bücher, die mehr bieten als Lesevergnügen.

Lesen mit Charakterbaum: Bestsellerautor Follett (Bild) stellt in Frankfurt die multimedial angereicherte Version seines Romans «Säulen der Erde» vor - Audio, Video, Text und Animation spielen dabei zusammen.
Lesen mit Charakterbaum: Bestsellerautor Follett (Bild) stellt in Frankfurt die multimedial angereicherte Version seines Romans «Säulen der Erde» vor - Audio, Video, Text und Animation spielen dabei zusammen.
Keystone

Ken Follett und Jonathan Franzen sind da, Til Schweiger auch, Günter Grass kommt wie jedes Jahr, der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch will sein Buch vorstellen: Bei der Frankfurter Buchmesse gibt sich Prominenz aus Politik, Kultur und Showbusiness ein Stelldichein. Rund 7000 Aussteller präsentieren dort vom 6. bis 10. Oktober ihre Veröffentlichungen - darunter sind immer mehr digitale Produkte. Neuester Trend: multimediale Bücher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.