Zum Hauptinhalt springen

Schwindlig vor Action

Mit der Virtual-Reality-Brille ist man mitten drin im Spiel – manchmal, bis es einem übel wird.

Die Virtual-Reality-Brille für die PS 4 von Sony kostet 450 Franken. Foto PD
Die Virtual-Reality-Brille für die PS 4 von Sony kostet 450 Franken. Foto PD

Das Christkind dürfte unter so manchen Baum Sonys neuer Datenbrille ­legen, die einen in virtuelle Realitäten (VR) eintauchen lässt. Wir haben schon mal mit einem Playstation-VR-System einen Blick in die 360-Grad-Spielwelten geworfen und so einiges erlebt.

Das Einzigartige an VR ist, dass man ein Game nicht spielt, sondern man im Game ist. Weil sich die künstliche Welt unseren echten Blicken und Bewegungen anpasst, wird unser Hirn ausgetrickst, und es fühlt sich so an, als wäre unser Körper wirklich dort. Das ist eine verblüffende Erfahrung, die enormes Potenzial in sich trägt, im Guten wie im Schlechten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.