Zum Hauptinhalt springen

So werden Fotos lebendig

Apple bewirbt sein neuestes Smartphone mit der Funktion Live Photos. Es gibt aber noch viele weitere Möglichkeiten, um die Pixel zum Tanzen zu bringen. Hier eine Auswahl.

Matthias Schüssler, Rafael Zeier
Bild für Bild: Wallace & Gromit erwachen per Stop-Motion-Prinzip zum Leben – auch per Tablet. Foto: Look Now! Filmverleih
Bild für Bild: Wallace & Gromit erwachen per Stop-Motion-Prinzip zum Leben – auch per Tablet. Foto: Look Now! Filmverleih

Automatische Bewegung: Wie die Zeitungsfotos bei Harry Potter

Auf dem neuen iPhone kommt Leben in die Fotosammlung. Wenn man durch die Fotogalerie wischt, fährt plötzlich ein Tram vorbei oder ein Baby lächelt einen an. Auch wenn das ein bisschen aussieht wie die lebendigen Zeitungsfotos bei Harry Potter, hat das nichts mit Magie zu tun. Das Telefon zeichnet automatisch 1,5 Sekunden vor und nach dem Knips zusätzlich zum Foto ein Video auf. HTC hatte die Funktion schon 2013 als Zoe vorgestellt. Mit der Marktmacht von Apple wird sie nun einem breiteren Publikum zugänglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen