Zum Hauptinhalt springen

Sonys Kamera für die moderate Action

Konkurrenz für die robusten Camcorder von Gopro: Sonys HDR-AZ1VR bietet viele gute Ideen, überzeugt technisch aber nicht komplett.

Matthias Schüssler

Technisch gesehen, lässt sich die HDR-AZ1VR Action-Cam von Sony nicht lumpen. Sie ist nur 48 Gramm schwer, hat WLAN und ein hochwertiges Zeiss-Objektiv eingebaut, filmt in Full-HD und fotografiert mit 11,9 Millionen Pixeln. Hochgeschwindigkeitsaufnahmen sind mit 120 Bildern pro Sekunde möglich und im «Steady Shot»-Modus wird die Aufnahme automatisch bildstabilisiert. Die Kamera hat ein Stereomikrofon, ist stoss- und spritzwasserfest. Mit dem Zusatzgehäuse SPK-AZ1 kann sie im Wasser bis fünf Meter Tiefe benutzt werden.

Per WLAN lässt sich die Kamera über eine Fernsteuerung am Handgelenk starten und stoppen. Sie zeigt über ein Display das Livebild der Kamera – das bei Bedarf sogar live ins Internet gestreamt werden kann. Mit der Handgelenk-Sucher- und -Steuereinheit können im Mehrkamerabetrieb bis zu fünf Aufnahmegeräte parallel gesteuert werden. Es ist möglich, sie parallel zu starten und zu stoppen oder in einen bestimmten Aufnahmemodus zu versetzen. Der Sucher protokolliert ausserdem per GPS die Position.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen