Zum Hauptinhalt springen

Tablets für Kinder

iPad und Co. stehen ganz oben auf der Wunschliste der Kinder. Mit speziellen Hardwareversionen können Eltern die Nutzungsdauer einschränken. Doch ab wann soll der Nachwuchs überhaupt diese Technik nutzen?

Anatol Heib
Das von uns getestete 7-Zoll-Tablet läuft mit Android 4.0. Preis: circa 200 Franken. An der Front- und Rückseite befindet sich eine Kamera. Der 4-GB-Speicher kann mit SD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden.
Das von uns getestete 7-Zoll-Tablet läuft mit Android 4.0. Preis: circa 200 Franken. An der Front- und Rückseite befindet sich eine Kamera. Der 4-GB-Speicher kann mit SD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden.
Hersteller
Auf dem Tablet sind einige Vollversionen populärer Games wie «Angry Birds» vorinstalliert.
Auf dem Tablet sind einige Vollversionen populärer Games wie «Angry Birds» vorinstalliert.
Anatol Heib
Hier legt man fest, wie lange der Nachwuchs das Tablet nutzen darf.
Hier legt man fest, wie lange der Nachwuchs das Tablet nutzen darf.
Anatol Heib
Ist die definierte Nutzungszeit vorbei, wird das Profil gesperrt.
Ist die definierte Nutzungszeit vorbei, wird das Profil gesperrt.
Anatol Heib
Eltern können bis zu acht Profile mit individuell einstellbarer Nutzungsdauer einrichten.
Eltern können bis zu acht Profile mit individuell einstellbarer Nutzungsdauer einrichten.
Anatol Heib
Eltern können festlegen, wie frei sich die Kinder im Internet bewegen können.
Eltern können festlegen, wie frei sich die Kinder im Internet bewegen können.
Anatol Heib
 Auf dem Tablet findet man Kinderbuchklassiker wie «Peter Pan» oder «Rapunzel», die aber auf Englisch sind. Da hilft auch die Vorlesefunktion nichts.
Auf dem Tablet findet man Kinderbuchklassiker wie «Peter Pan» oder «Rapunzel», die aber auf Englisch sind. Da hilft auch die Vorlesefunktion nichts.
Anatol Heib
1 / 9

Hardwarehersteller buhlen mit speziellen Tablet-Funktionen um die Gunst der Familien. Hauptmerkmal: Eltern haben die volle Kontrolle darüber, was die Kinder auf dem Gerät machen dürfen. Sie bestimmen via Einstellungen, wie frei der Nachwuchs im Web surft und welche Apps er nutzen kann. Hersteller bieten zudem die Möglichkeit an, einen Timer zu aktivieren: Endet die definierte Zeit, kann das Kind das Tablet nicht mehr nutzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen