Zum Hauptinhalt springen

«Träge Kunden sind Gift für den Wettbewerb»

Hohe Preise, mieser Service, Schlaumeiereien: Die Schweizer Telco-Branche ist nicht über alle Zweifel erhaben. Aber der Kunde sei für die Missstände mitverantwortlich, findet Telekom-Experte Ralf Beyeler.

Netz, Gebühren, Kundendienst: Jeder Anbieter hat seine Schwäche.
Netz, Gebühren, Kundendienst: Jeder Anbieter hat seine Schwäche.
Keystone

Herr Beyeler, was sind die grössten Versäumnisse in der Schweizer Telekom-Landschaft? Einer der grössten Missstände ist sicher unser Regulierungssystem, das sich von dem der meisten EU-Länder unterscheidet. So berechnet bei uns die Swisscom als Netzmonopolistin einen Tarif. Alternative Anbieter müssen zuerst mit Swisscom verhandeln. Wenn nach drei Monaten keine Einigung getroffen werden konnte, können sie gegen den Tarif klagen. Es vergehen dann Jahre, bis die Alternativanbieter vom Bundesgericht vernünftige Konditionen zugesprochen bekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.