Facebook bekam Ausfall stundenlang nicht in den Griff

Am Mittwoch waren Facebook, Instagram und Messenger weltweit von einer ungewöhnlich langen Störung betroffen.

Dass Facebook die Probleme mehrere Stunden lang nicht beheben kann, ist ungewöhnlich. (Archiv)

Dass Facebook die Probleme mehrere Stunden lang nicht beheben kann, ist ungewöhnlich. (Archiv) Bild: Jenny Kane/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nutzer von Facebook und Instagram hatten am Mittwoch teils massive Probleme mit dem Zugang zu den Online-Diensten. Nach Beschwerden von Nutzern über den Kurzbotschaftendienst Twitter bestätigte Facebook die Ausfälle und erklärte, sich um eine Behebung der Störungen zu kümmern. Die Gründe für die Probleme blieben zunächst offen. Einen Cyberangriff schloss das US-Unternehmen allerdings aus.

Nach Angaben der Website downdetector.com waren von den Ausfällen vor allem Nordamerika und Europa betroffen. Auch in anderen Regionen kam es demnach zu Störungen. Nutzer hatten neben fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen auch Einschränkungen bei den Funktionen der Online-Dienste beklagt.

Frühere Störungen bei Facebook im November und September waren mit Server- und Netzwerk-Problemen begründet worden. Die Bilder-Plattform Instagram ist ein Tochterunternehmen des weltgrössten Online-Netzwerks Facebook mit seinen inzwischen mehr als zwei Milliarden Nutzern. (sep/chk/AFP)

Erstellt: 13.03.2019, 21:49 Uhr

Artikel zum Thema

Facebook und Google sollen zur Kasse gebeten werden

Eine Kommission des Ständerats will, dass Internetkonzerne punkto Urheberrecht die Medienverlage entschädigen. Die Regelung ist umstritten. Mehr...

Datenhungrige Konzerne sollen für Zeitungsartikel zahlen

Sollen Google und Facebook Schweizer Medien vergüten? Die Meinungen im Ständerat reichen von «absurd» bis vorsichtiger Zuversicht. Mehr...

Wie Zuckerberg die Privatsphäre-Strategie wechselt

Facebook will nicht mehr «digitaler Dorfplatz» sein, sondern einen privateren Austausch zwischen Nutzern ermöglichen. Chef Mark Zuckerberg erklärt, weshalb. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Sweet Home Oh, Olive!
Tingler Der Zauber der Deduktion
Geldblog Bell leidet wegen Schweinepest

Die Welt in Bildern

Schlamm drüber: Ein Goalie versucht einen Penalty beim Schlamm-Faustballturnier in Pogy, das 60 Kilometer hinter St. Petersburg liegt, zu halten (22. Juni 2019).
(Bild: Dmitri Lovetsky) Mehr...