Zum Hauptinhalt springen

Chinas Zensur kämpft gegen Zombies

Im grössten Land der Welt fühlt sich der Staat durch Internetscherze bedroht – und reagiert mit Strafen und unfreiwilliger Komik.

Mehr als die Hälfte von rund 1,4 Milliarden Chinesen nutzen das Netz: Gäste eines Internetcafés in Xiangyang.
Mehr als die Hälfte von rund 1,4 Milliarden Chinesen nutzen das Netz: Gäste eines Internetcafés in Xiangyang.
Keystone

Es war wohl keine Massenpanik, die Orson Welles' Radiohörspiel «Krieg der Welten» 1938 auslöste, trotzdem fielen die Reaktionen heftig aus. Die «New York Times» berichtete, viele Hörer hätten das Radiodrama über eine ausserirdische Invasion für echt gehalten. Für alle, die dem neuen Medium Radio misstrauten, war die angebliche Hysterie ein gefundenes Fressen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.