Zum Hauptinhalt springen

Facebook von Hackern angegriffen

Nach Twitter, der «New York Times» und dem «Wall Street Journal» ist Facebook in den USA das vierte Opfer einer Cyber-Attacke innert kurzer Zeit. Es sollen keine Nutzerdaten missbraucht worden sein.

Wurde ebenfalls Opfer eines Cyber-Angriffs: Facebook. (Archivbild)
Wurde ebenfalls Opfer eines Cyber-Angriffs: Facebook. (Archivbild)
Reuters

Facebook ist nach eigenen Angaben Ziel einer Serie von Hacker-Angriffen geworden. Es gebe jedoch keine Hinweise auf Missbrauch von Nutzerdaten, teilte das weltgrösste soziale Online-Netzwerk mit.

Der Vorfall sei im vergangenen Monat entdeckt worden. Facebook hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als eine Milliarde aktive Nutzer und Nutzerinnen.

Laut der Schilderung hatten sich einige Facebook-Mitarbeiter auf einer Website Schadsoftware eingefangen, obwohl ihre Notebooks auf dem neuesten Stand und mit Antiviren-Programmen ausgestattet gewesen waren. Nach der Entdeckung der Schadsoftware seien die Behörden eingeschaltet worden. Die Ermittlungen liefen noch.

Anfang Februar war auch der Nachrichtendienst Twitter ausgespäht worden. Erst kürzlich waren die «New York Times» und das «Wall Street Journal» von Hackern angegriffen worden. Beide Zeitungen gehen von einer Cyber-Attacke aus China aus.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch