Zum Hauptinhalt springen

Teilen ja – aber nicht gleich mit der ganzen Welt

Nicht jeden Gedanken und nicht jedes Foto muss man stets allen zumuten. Überlegtes und abgestuftes Teilen macht Sinn – und ist dank zahlreichen Lösungen auch keine Hexerei.

Blättern im Fotoalbum: Diese Bilder von 1930 sind noch Privatsache. Heute kann man seine Fotos im Internet einem beliebig grossen Publikum zeigen.
Blättern im Fotoalbum: Diese Bilder von 1930 sind noch Privatsache. Heute kann man seine Fotos im Internet einem beliebig grossen Publikum zeigen.
Flickr

Kein Mensch ist eine Insel. Was der englische Poet John Donne schon vor 400 Jahren formulierte, ist in der heutigen digitalen Welt wahrer denn je. Im Zeitalter der Social Networks «sharen» alle alles mit allen, wie sich das neudeutsch nennt. Daran ist grundsätzlich nichts auszusetzen. Schliesslich hören, lesen und schauen die Empfänger der geteilten Freuden und Leiden allesamt freiwillig mit (mal abgesehen von Fahrten im öffentlichen Verkehr, bei denen man allerhand Handygespräche zugemutet bekommt).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.