Zum Hauptinhalt springen

Passwort unsicher – Twitter gelangt an seine User

Fehler in der Software: Der Web-Dienst fordert 336 Millionen Nutzer auf, das Passwort zu ändern.

Das Twitter-Logo, «Larry thi bird», beim Hauptquartier in San Francisco. (Archiv)
Das Twitter-Logo, «Larry thi bird», beim Hauptquartier in San Francisco. (Archiv)

Wegen einer internen Sicherheitslücke hat der Online-Kurzmitteilungsdienst Twitter seine Nutzer aufgefordert, vorsichtshalber ihre Passwörter zu ändern. Ein jetzt in der Software entdeckter Fehler habe dazu geführt, dass nicht verschlüsselte Passwörter in einem internen Verzeichnis gespeichert worden seien, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Zwar sei der Fehler behoben und kein Hackerangriff von aussen oder gar Missbrauch der Daten festgestellt worden, betonte Twitter. Dennoch sollten Nutzer sicherheitshalber ihr Passwort ändern. Für das 1. Quartal 2018 hatte der Mikroblogging-Dienst die Zahl der monatlich aktiven Nutzer mit 336 Millionen angegeben.

Twitter hinkt in der Popularität anderen sozialen Netzwerken wie Facebook weit hinterher. Während der Dienst etwa bei Politikern, Journalisten, Aktivisten sowie Prominenten von Film über Musik bis Sport sehr beliebt ist, hapert es an der Verbreitung in der allgemeinen Bevölkerung.

Durch eine Reihe von Reformen hat der Dienst seine Attraktivität allerdings in jüngster Zeit gesteigert. Dazu gehören Live-Videos, eine Reihe von Partnerschaften beispielsweise im Sport und die Verdoppelung der Textlängen von 140 auf 280 Zeichen.

----------

Video: Der sichere Umgang mit Passwörtern

Wie man unknackbare Passwörter erzeugt – und im Gedächtnis behält. Quelle: Matthias Schüssler/Webvideo Tamedia

AFP/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch