Zum Hauptinhalt springen

Bei Twitter lief gar nichts mehr

Bei Twitter ist es zur grössten Panne in der zehnjährigen Geschichte des Kurznachrichtendienstes gekommen.

Störungsmeldung von Twitter.
Störungsmeldung von Twitter.
Screenshot

Während Twitter am Dienstagmorgen mitteilte, dass nur «einige Anwender» betroffen seien, berichteten Menschen rund um den Erdball von Störungen, meist via Facebook. So posteten sie zahlreiche Screenshots von der gestörten Twitter-Seite. Auch in der Schweiz war Twitter ab 9.20 Uhr nicht mehr aufrufbar. Nutzer bekamen stattdessen den Hinweis angezeigt, dass eine technische Störung vorliege. Gegen Mittag war die Panne behoben.

Nach Angaben von Twitter-Usern konnte der Dienst von Desktop-Computern aus überhaupt nicht mehr geladen werden. Die Smartphone-App soll teilweise funktioniert haben, die Timeline lud aber nur sporadisch neu und die Suchfunktion war gestört.

Humorvolle Reaktionen von Nutzern

Unter jenen Nutzern, die noch auf den Dienst zugreifen konnten, war #twitterdown zwischenzeitlich der meistgenutzte Hashtag. Die meisten nahmen die Störung aber mit Humor: «Ich leg mich wieder ins Bett. Das Leben ist sinnlos ohne Twitter. Weckt mich, wenn es wieder läuft», twitterte ein Nutzer und postete das Bild einer auf einer Tastatur schlafenden Katze.

Twitter-User @pavel orakelte, in neun Monaten werde es wohl eine Geburtenwelle geben und die Jungs nach den Twitter-Gründern @ev, @biz und @jack benannt.

Andere veröffentlichten Fotos oder Videos von verzweifelten oder schreienden Menschen - etwa mit dem Text: «Zum ersten Mal überhaupt teilen alle Menschen auf der Welt dasselbe Gefühl.»

Für den Facebook-Konkurrenten war es die dritte Panne innerhalb weniger Tage. Bereits am Montag und Freitag war es zu kurzzeitigen Störungen gekommen.

SDA/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch