Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Warum Fake-News das Netz überschwemmen

Fake News zu produzieren, ist zum lukrativen Geschäftsmodell geworden: Ein Mann trägt beim politischen Aschermittwoch der baden-württembergischen CDU ein Schild. Foto: Marijan Murat / Keystone

Gutes Geld wartet

Die Fotos des umstrittenen Tucker-Tweets: Sie sollen die vermeintlich organisierte Anreise von Anti-Trump-Gegnern zu Protesten in Austin, Texas, zeigen.
Nur wenige Stunden nach dem Tweet taucht Tuckers Nachricht beim mächtigen Social-News-Aggregator Reddit auf, jetzt unter der Headline: «Breaking: Sie haben die Busse gefunden! Dutzende, alle hintereinander aufgereiht und nur ein paar Blocks von den Trump-Protesten entfernt.» Binnen kurzer Zeit sammeln sich unter der Story rund 3000 Leserkommentare.
Auch das bei US-Konservativen beliebte Diskussionsforum «Free Republic» greift den Beitrag auf und sorgt dafür, dass die Nachricht tausendfach auf Facebook geteilt wird.
1 / 3

Je emotionaler, desto viraler die Verbreitung