Die Wortgefechte der Pixelpiraten

Das Videospielstudio Lucas Arts ist Geschichte. Doch auf einer Website kann man die Schwertkämpfe des legendären Piraten-Games «Monkey Island» noch einmal spielen.

Auf ins verbale Gefecht: Guybrush Threepwood (links).

Auf ins verbale Gefecht: Guybrush Threepwood (links).

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Disney schliesst das Game-Studio Lucas Arts. Die Spieleschmiede veröffentlichte in fast drei Jahrzehnten zahlreiche Hits, darunter die legendäre Serie «Monkey Island». Piratenlehrling Guybrush Threepwood muss sich im Grafikadventure unter anderem gegen üble Gesellen behaupten. Der Clou in den Schwertduellen: Hier zählt nicht Kampfstärke, sondern Wortwitz. Nur mit der richtigen verbalen Beleidigungstaktik kommt man zum Sieg.

Auf einer Website kann man die witzigen Duelle noch einmal nachspielen.

(ah)

Erstellt: 06.04.2013, 21:36 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Mutterschaft als Spiel

Geldblog So investieren Sie in Ihre Lebensqualität

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Symbole der Hoffnung: 1'500 Tauben wurden vom englischen Künstler Duke Riley mit LED-Lichtern bestückt und bei Thamesmead in den Nachthimmel befreit. Sie symbolisieren die Brieftauben des Ersten Weltkrieges. (20. Juni 2018)
(Bild: John Stillwell/AP Photo) Mehr...