Dossier: Das Flüchtlingsdrama von Lampedusa

Nach dem Tod hunderter Menschen bei Bootskatastrophen im Mittelmeer steht die EU-Flüchtlingspolitik in der Kritik.


News

Italiener retten 1000 Flüchtlinge in 24 Stunden

Der Flüchtlingsstrom nach Europa reisst nicht ab: Über tausend Migranten hat die italienische Marine nun in Sicherheit gebracht. Die Menschen stammen aus Ländern wie Eritrea oder Pakistan. Mehr...

«Man behandelt uns wie Tiere»

Die Behandlung von Flüchtlingen im Aufnahmezentrum der Insel Lampedusa schockiert Italien. Flüchtlinge müssen sich nackt in der windigen Kälte desinfizieren lassen, wie ein heimlich aufgenommenes Video zeigt. Mehr...

Schlepper vergewaltigten die Frauen und folterten die Männer

Die Tragödie von Lampedusa ist eine doppelte: Vor der Überfahrt nach Italien wurden offenbar 130 Flüchtlinge in der libyschen Wüste festgehalten und grauenhaft misshandelt. Mehr...

Hier wird einer der Schlepper von Lampedusa festgenommen

Mehr als 300 Menschen starben vor der italienischen Insel Lampedusa, als vor fünf Wochen eine Flüchtlingsboot kenterte. Italiens Polizei hat nun einen der Menschenschmuggler aufgegriffen. Mehr...

Die Flüchtlingspolitik spaltet Europa

Am morgigen Treffen der EU-Spitzen in Brüssel kommt das Thema Immigration auf den Tisch. Nach dem Flüchtlingsdrama bei Lampedusa könnten die Wogen dabei hoch gehen. Mehr...

Hintergrund

EU-Lager, Verteilschlüssel, Verlosung

Vorschläge von Schweizer Parlamentariern, wie sich künftig Bootsunglücke wie jenes vor Lampedusa verhindern lassen. Mehr...

Im Wald gestrandet

Sie träumen vom Paradies und landen in der Hölle: Der Weg nach Europa endet für viele junge Afrikaner in Marokko. Wenn sie gewusst hätten, was sie dort erwartet, wären sie nie aufgebrochen. Mehr...

Abwehr von Flüchtlingen mit orwellscher Überwachung

Bereits vor der Tragödie von Lampedusa plante die EU stärkere Kontrollen ihrer Aussengrenzen. Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Grenzüberwachungssystem Eurosur. Mehr...

Migrantenfestung und Ferienparadies

Gleicher Zielort, anderes Motiv: Die Mittelmeerinsel Lampedusa wird im Sommer gleichermassen von Flüchtlingen und Touristen bevölkert. Mehr...

Der Held von Lampedusa

Das jüngste Bootsunglück vor Lampedusa ist einer der schwersten Unfälle mit Flüchtlingen im Mittelmeer. Ein Fischer, dem 47 Menschen ihr Leben verdanken, schildert die dramatischen Szenen. Mehr...

Meinung, Interview

«Lager in Nordafrika wären einen Versuch wert»

Autor und Journalist René Zeyer hält die Entwicklungspolitik des Westens für kollektiv gescheitert. So ortet er auch bei der Tragödie von Lampedusa Heuchelei und Scheinheiligkeit. Mehr...

«Die Schweiz sollte Kontingentflüchtlinge aufnehmen»

Nach der Tragödie von Lampedusa fordern viele Politiker und Beobachter ein Umdenken – auch in der Schweiz. WOZ-Journalist Kaspar Surber über die «Festung Europa», die er in einem Buch beschrieben hat. Mehr...

«Es ist verrückt, 500 Menschen in ein Schiff zu pferchen»

Vor Lampedusa hat sich einer der grössten Unfälle mit einem Flüchtlingsschiff ereignet. Jürg Martin Gabriel kennt diesen Meeresabschnitt und sagt, wo man den Hebel ansetzen müsste. Mehr...

Es ist unsere Schande

Es sind unsere Toten. Entsetzen und Empörung über die Tragödie sind scheinheilig. Lampedusa ist mehr als eine Insel. Es ist das Symbol einer Politik, für die in Europa ein breiter Konsens besteht. Mehr...

«Alfano versteht das Problem nicht»

Nach dem Unglück von Lampedusa verlangt Italien Hilfe von der EU. Dass diese nicht mehr zur Rettung von Menschenleben unternehme, sei aber gerade auch Italiens Schuld, sagt die EU-Abgeordnete Ska Keller. Mehr...





Italiener retten 1000 Flüchtlinge in 24 Stunden

Der Flüchtlingsstrom nach Europa reisst nicht ab: Über tausend Migranten hat die italienische Marine nun in Sicherheit gebracht. Die Menschen stammen aus Ländern wie Eritrea oder Pakistan. Mehr...

«Man behandelt uns wie Tiere»

Die Behandlung von Flüchtlingen im Aufnahmezentrum der Insel Lampedusa schockiert Italien. Flüchtlinge müssen sich nackt in der windigen Kälte desinfizieren lassen, wie ein heimlich aufgenommenes Video zeigt. Mehr...

Schlepper vergewaltigten die Frauen und folterten die Männer

Die Tragödie von Lampedusa ist eine doppelte: Vor der Überfahrt nach Italien wurden offenbar 130 Flüchtlinge in der libyschen Wüste festgehalten und grauenhaft misshandelt. Mehr...

Hier wird einer der Schlepper von Lampedusa festgenommen

Mehr als 300 Menschen starben vor der italienischen Insel Lampedusa, als vor fünf Wochen eine Flüchtlingsboot kenterte. Italiens Polizei hat nun einen der Menschenschmuggler aufgegriffen. Mehr...

Die Flüchtlingspolitik spaltet Europa

Am morgigen Treffen der EU-Spitzen in Brüssel kommt das Thema Immigration auf den Tisch. Nach dem Flüchtlingsdrama bei Lampedusa könnten die Wogen dabei hoch gehen. Mehr...

EU-Lager, Verteilschlüssel, Verlosung

Vorschläge von Schweizer Parlamentariern, wie sich künftig Bootsunglücke wie jenes vor Lampedusa verhindern lassen. Mehr...

Im Wald gestrandet

Sie träumen vom Paradies und landen in der Hölle: Der Weg nach Europa endet für viele junge Afrikaner in Marokko. Wenn sie gewusst hätten, was sie dort erwartet, wären sie nie aufgebrochen. Mehr...

Abwehr von Flüchtlingen mit orwellscher Überwachung

Bereits vor der Tragödie von Lampedusa plante die EU stärkere Kontrollen ihrer Aussengrenzen. Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Grenzüberwachungssystem Eurosur. Mehr...

Migrantenfestung und Ferienparadies

Gleicher Zielort, anderes Motiv: Die Mittelmeerinsel Lampedusa wird im Sommer gleichermassen von Flüchtlingen und Touristen bevölkert. Mehr...

Der Held von Lampedusa

Das jüngste Bootsunglück vor Lampedusa ist einer der schwersten Unfälle mit Flüchtlingen im Mittelmeer. Ein Fischer, dem 47 Menschen ihr Leben verdanken, schildert die dramatischen Szenen. Mehr...

«Lager in Nordafrika wären einen Versuch wert»

Autor und Journalist René Zeyer hält die Entwicklungspolitik des Westens für kollektiv gescheitert. So ortet er auch bei der Tragödie von Lampedusa Heuchelei und Scheinheiligkeit. Mehr...

«Die Schweiz sollte Kontingentflüchtlinge aufnehmen»

Nach der Tragödie von Lampedusa fordern viele Politiker und Beobachter ein Umdenken – auch in der Schweiz. WOZ-Journalist Kaspar Surber über die «Festung Europa», die er in einem Buch beschrieben hat. Mehr...

«Es ist verrückt, 500 Menschen in ein Schiff zu pferchen»

Vor Lampedusa hat sich einer der grössten Unfälle mit einem Flüchtlingsschiff ereignet. Jürg Martin Gabriel kennt diesen Meeresabschnitt und sagt, wo man den Hebel ansetzen müsste. Mehr...

Es ist unsere Schande

Es sind unsere Toten. Entsetzen und Empörung über die Tragödie sind scheinheilig. Lampedusa ist mehr als eine Insel. Es ist das Symbol einer Politik, für die in Europa ein breiter Konsens besteht. Mehr...

«Alfano versteht das Problem nicht»

Nach dem Unglück von Lampedusa verlangt Italien Hilfe von der EU. Dass diese nicht mehr zur Rettung von Menschenleben unternehme, sei aber gerade auch Italiens Schuld, sagt die EU-Abgeordnete Ska Keller. Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.