Dossier: Freier Personenverkehr

Die schrittweise Öffnung des Schweizer Arbeitsmarkts für EU-Bürger hat zu einer starken Zunahme der Einwanderung geführt. Der Unmut in der Bevölkerung wächst.


News

Keller-Sutters Rentenallianz wackelt

Mit einer Übergangsrente für Ausgesteuerte wollen Bundesrat und Sozialpartner die Akzeptanz der Personenfreizügigkeit erhöhen. Mehr...

Wie die Zuwanderung sich entwickelt hat

Heute diskutiert der Nationalrat die Begrenzungsinitiative der SVP. Die Einwanderung aus der EU ist dabei rückläufig. Mehr...

Karin Keller-Sutter macht Tempo

Gleich drei Bundesräte sollen die Folgen des freien Personenverkehrs lindern. Der Deal offenbart den Führungsanspruch der FDP-Magistratin. Mehr...

Über 500 Fälle von Lohndumping

Schwarzarbeit, Lohnunterbietung, Verstösse gegen Steuer- und Ausländerrecht: Die Bilanz der Zürcher Kontrollbehörde. Mehr...

Das sind die vier Eckpfeiler von Cassis' neuer Europastrategie

Aussenminister Ignazio Cassis hat ein schlankes Konzept für die Verhandlungen mit der EU präsentiert – und schart damit die proeuropäischen Kräfte hinter sich. Mehr...

Interview

«Die Schweiz würde viel verlieren»

Interview Das Parlament soll die Personenfreizügigkeit für Kroatien ohne Vorbedingung erlauben, das will der Nationalfonds. Sonst hätten Schweizer Forscher grosse Probleme. Mehr...

«Wir müssen der Bevöl­kerung wirkliches Wachstum erklären»

Interview Economiesuisse-Direktorin Monika Rühl (50) über ihren Start und die Herausforderungen des Verbandes. Mehr...

«Die Position ist nicht sonderlich stark»

Europaabgeordneter Burkhard Balz über die Schweiz und ihre Konfliktthemen mit der EU. Mehr...

«Wir haben keinen systematischen Lohndruck in der Schweiz»

Interview Bruno Sauter, Präsident der kantonalen Arbeitsmarktbehörden, hält Lohnkontrollen auch nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative für nötig und wehrt sich gegen eine Aufweichung der Arbeitszeiterfassung.   Mehr...

«Dem Volk würde der Geduldsfaden reissen»

Interview SVP-Präsident Toni Brunner begründet den Entscheid seiner Parteileitung für eine neue Durchsetzungsinitiative. Mehr...

Hintergrund

Als die Personenfreizügigkeit nur für Christen galt

History Reloaded Der Streit um freie Niederlassung tobt seit Jahrhunderten. Selbst Schweizer Bürger dürfen erst seit 40 Jahren frei in der Schweiz herumziehen. Zum Blog

Der Traum von der Personenfreizügigkeit verblasst

In der Schweiz, in Grossbritannien oder Österreich: Die Personenfreizügigkeit steht zunehmend in der Kritik. Sechs Schritte waren dafür entscheidend. Mehr...

Das Vorbild für den Inländervorrang

Genf macht es vor, wie hiesige Arbeitskräfte bevorzugt angestellt werden. Doch funktioniert das System wirklich? Mehr...

Geschlossene Gesellschaften

Jahrhundertelang konnten Schweizer ihren Wohnsitz nicht frei wählen. Besonders die Städte schotteten sich ab. Der Konflikt um die nationale Personenfreizügigkeit endete erst 1975. Mehr...

Wie weiter mit der EU?

Während FDP-Präsident Philipp Müller die SVP zum Showdown fordert, sieht Bundesrat Didier Burkhalter eine Verhandlungslösung in Reichweite. Mehr...

Meinung

Wir haben genug Arbeit – auch für über 65-Jährige

Gastbeitrag Angeblich fehlende Arbeitsplätze sind ein untaugliches Argument gegen eine Erhöhung des Rentenalters, schreibt Aymo Brunetti. Mehr...

Ein Deal zur Rettung der Bilateralen

Kommentar Die Überbrückungsleistung für Ausgesteuerte soll die Akzeptanz der Personenfreizügigkeit erhöhen. Das allein reicht aber nicht. Mehr...

Wenigstens das Ziel ist nun klar

Kommentar Der Bundesrat signalisiert, dass das Rahmenabkommen mit der EU kein Selbstzweck ist. Mehr...

Unstimmigkeiten mit der EU aushalten

Kommentar Claudia Blumer, Redaktorin Inland, über einen deutschen Schläger, der nicht ausgeschafft werden kann. Mehr...

15 Jahre Personenfreizügigkeit – eine Bilanz

Analyse Wachsende Reallöhne, Puffer für die AHV: Was die Personenfreizügigkeit der Schweiz gebracht hat. Mehr...





Keller-Sutters Rentenallianz wackelt

Mit einer Übergangsrente für Ausgesteuerte wollen Bundesrat und Sozialpartner die Akzeptanz der Personenfreizügigkeit erhöhen. Mehr...

Wie die Zuwanderung sich entwickelt hat

Heute diskutiert der Nationalrat die Begrenzungsinitiative der SVP. Die Einwanderung aus der EU ist dabei rückläufig. Mehr...

Karin Keller-Sutter macht Tempo

Gleich drei Bundesräte sollen die Folgen des freien Personenverkehrs lindern. Der Deal offenbart den Führungsanspruch der FDP-Magistratin. Mehr...

Über 500 Fälle von Lohndumping

Schwarzarbeit, Lohnunterbietung, Verstösse gegen Steuer- und Ausländerrecht: Die Bilanz der Zürcher Kontrollbehörde. Mehr...

Das sind die vier Eckpfeiler von Cassis' neuer Europastrategie

Aussenminister Ignazio Cassis hat ein schlankes Konzept für die Verhandlungen mit der EU präsentiert – und schart damit die proeuropäischen Kräfte hinter sich. Mehr...

«Die Schweiz würde viel verlieren»

Interview Das Parlament soll die Personenfreizügigkeit für Kroatien ohne Vorbedingung erlauben, das will der Nationalfonds. Sonst hätten Schweizer Forscher grosse Probleme. Mehr...

«Wir müssen der Bevöl­kerung wirkliches Wachstum erklären»

Interview Economiesuisse-Direktorin Monika Rühl (50) über ihren Start und die Herausforderungen des Verbandes. Mehr...

«Die Position ist nicht sonderlich stark»

Europaabgeordneter Burkhard Balz über die Schweiz und ihre Konfliktthemen mit der EU. Mehr...

«Wir haben keinen systematischen Lohndruck in der Schweiz»

Interview Bruno Sauter, Präsident der kantonalen Arbeitsmarktbehörden, hält Lohnkontrollen auch nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative für nötig und wehrt sich gegen eine Aufweichung der Arbeitszeiterfassung.   Mehr...

«Dem Volk würde der Geduldsfaden reissen»

Interview SVP-Präsident Toni Brunner begründet den Entscheid seiner Parteileitung für eine neue Durchsetzungsinitiative. Mehr...

Als die Personenfreizügigkeit nur für Christen galt

History Reloaded Der Streit um freie Niederlassung tobt seit Jahrhunderten. Selbst Schweizer Bürger dürfen erst seit 40 Jahren frei in der Schweiz herumziehen. Zum Blog

Der Traum von der Personenfreizügigkeit verblasst

In der Schweiz, in Grossbritannien oder Österreich: Die Personenfreizügigkeit steht zunehmend in der Kritik. Sechs Schritte waren dafür entscheidend. Mehr...

Das Vorbild für den Inländervorrang

Genf macht es vor, wie hiesige Arbeitskräfte bevorzugt angestellt werden. Doch funktioniert das System wirklich? Mehr...

Geschlossene Gesellschaften

Jahrhundertelang konnten Schweizer ihren Wohnsitz nicht frei wählen. Besonders die Städte schotteten sich ab. Der Konflikt um die nationale Personenfreizügigkeit endete erst 1975. Mehr...

Wie weiter mit der EU?

Während FDP-Präsident Philipp Müller die SVP zum Showdown fordert, sieht Bundesrat Didier Burkhalter eine Verhandlungslösung in Reichweite. Mehr...

Wir haben genug Arbeit – auch für über 65-Jährige

Gastbeitrag Angeblich fehlende Arbeitsplätze sind ein untaugliches Argument gegen eine Erhöhung des Rentenalters, schreibt Aymo Brunetti. Mehr...

Ein Deal zur Rettung der Bilateralen

Kommentar Die Überbrückungsleistung für Ausgesteuerte soll die Akzeptanz der Personenfreizügigkeit erhöhen. Das allein reicht aber nicht. Mehr...

Wenigstens das Ziel ist nun klar

Kommentar Der Bundesrat signalisiert, dass das Rahmenabkommen mit der EU kein Selbstzweck ist. Mehr...

Unstimmigkeiten mit der EU aushalten

Kommentar Claudia Blumer, Redaktorin Inland, über einen deutschen Schläger, der nicht ausgeschafft werden kann. Mehr...

15 Jahre Personenfreizügigkeit – eine Bilanz

Analyse Wachsende Reallöhne, Puffer für die AHV: Was die Personenfreizügigkeit der Schweiz gebracht hat. Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!