Dossier: Der Bahnausbau

Der Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (Fabi) ist in der Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 mit 62 Prozent Ja-Stimmen angenommen worden.


News

«Die Bahn ist ein Fässchen ohne Boden»

Die kleine Gruppe an Gegnern ist bei der Bahnvorlage Fabi wenig überraschend unterlegen. SVP-Nationalrat Walter Wobmann sagt, der Abstimmungskampf habe sich dennoch gelohnt. Mehr...

Deutliches Ja zum Ausbau des Schienennetzes

Die Bahn erhält rund eine Milliarde Franken mehr pro Jahr: 62 Prozent der Stimmberechtigten haben für die Bahnvorlage Fabi gestimmt. Nun reklamiert die Strassenlobby ebenfalls Gelder für sich. Mehr...

Pendler im Visier der Fabi-Kampagne

Auf Bahnhöfen und in Zügen wird besonders offensiv für ein Ja zur Bahnvorlage Fabi geworben. Die SBB, welche die Kampagne mitfinanzieren, bewegen sich laut einem Juristen in einem «Graubereich». Mehr...

Leuthard kündigt höhere Bahnpreise an

Mit oder ohne Fabi: Bahnfahren wird laut der Verkehrsministerin in den nächsten Jahren teurer. Zudem kündigt sie ein Konzept für ein Mobility-Pricing an – wer zu Stosszeiten fährt, soll mehr bezahlen. Mehr...

Der halbe Winkelried

Im Parlament unterstützte SVP-Nationalrat Walter Wobmann den Ausbau der Bahninfrastruktur für 6,4 Milliarden Franken. Kurz vor der Abstimmung bekämpft er die Fabi-Vorlage. Wie passt das zusammen? Mehr...

Hintergrund

Der unkontrollierbare Einzelkämpfer

Walter Wobmann hat praktisch im Alleingang das Minarettverbot durchgebracht und die Erhöhung der Autobahnvignette gebodigt. Nun tritt er gegen die Bahnfinanzierung an. Mehr...

Nach dem Bund die Kantone – Autopendler an die Kasse

3000 Franken Obergrenze für den Pendlerabzug. Das sieht der Bund vor. Damit hat es sich bei den geringeren Steuerabzügen aber noch nicht. Mehr...

Meinung

Ein gutes Ergebnis sähe anders aus

Angesichts der breiten Unterstützung war die Bahnvorlage Fabi schon vor der Abstimmung praktisch entschieden. Bemerkenswert ist höchstens, dass das Ergebnis nicht deutlicher ausfiel. Mehr...

Der Unterhalt des Bahnnetzes muss finanziell gesichert werden

Kommentar Politblog Der öffentliche Verkehr beschert der Schweiz einen enormen Nutzen, sowohl wirtschaftlich wie auch ökologisch. Das will die Fabi-Vorlage erhalten. Eine Carte Blanche. Zum Blog

Die Frau, die uns alle ein bisschen ärmer macht

Doris Leuthard ist die populärste Bundesrätin im Lande – obwohl sie den Bürgern eigentlich systematisch das Geld aus der Tasche zieht. Seit sie im Uvek das Sagen hat, wird alles teurer. Mehr...

Die Schweiz besteht nicht nur aus Zürich!

Politblog Dass die Bahninfrastruktur in der Romandie derjenigen in der Deutschschweiz hinterhinkt, ist unbestritten. Doch investiert wird weiterhin vor allem im Grossraum Zürich. Das ist bedenklich. Zum Blog

Teure Bahnen: Am billigsten kommt der Verzicht

Politblog Mit den Milliarden für die neue Bahninfrastruktur liesse sich genügend Wohnraum schaffen, um Angestellte in der Nähe ihrer Arbeitsplätze anzusiedeln. Und ihnen so das Pendeln zu ersparen. Zum Blog





«Die Bahn ist ein Fässchen ohne Boden»

Die kleine Gruppe an Gegnern ist bei der Bahnvorlage Fabi wenig überraschend unterlegen. SVP-Nationalrat Walter Wobmann sagt, der Abstimmungskampf habe sich dennoch gelohnt. Mehr...

Deutliches Ja zum Ausbau des Schienennetzes

Die Bahn erhält rund eine Milliarde Franken mehr pro Jahr: 62 Prozent der Stimmberechtigten haben für die Bahnvorlage Fabi gestimmt. Nun reklamiert die Strassenlobby ebenfalls Gelder für sich. Mehr...

Pendler im Visier der Fabi-Kampagne

Auf Bahnhöfen und in Zügen wird besonders offensiv für ein Ja zur Bahnvorlage Fabi geworben. Die SBB, welche die Kampagne mitfinanzieren, bewegen sich laut einem Juristen in einem «Graubereich». Mehr...

Leuthard kündigt höhere Bahnpreise an

Mit oder ohne Fabi: Bahnfahren wird laut der Verkehrsministerin in den nächsten Jahren teurer. Zudem kündigt sie ein Konzept für ein Mobility-Pricing an – wer zu Stosszeiten fährt, soll mehr bezahlen. Mehr...

Der halbe Winkelried

Im Parlament unterstützte SVP-Nationalrat Walter Wobmann den Ausbau der Bahninfrastruktur für 6,4 Milliarden Franken. Kurz vor der Abstimmung bekämpft er die Fabi-Vorlage. Wie passt das zusammen? Mehr...

Der unkontrollierbare Einzelkämpfer

Walter Wobmann hat praktisch im Alleingang das Minarettverbot durchgebracht und die Erhöhung der Autobahnvignette gebodigt. Nun tritt er gegen die Bahnfinanzierung an. Mehr...

Nach dem Bund die Kantone – Autopendler an die Kasse

3000 Franken Obergrenze für den Pendlerabzug. Das sieht der Bund vor. Damit hat es sich bei den geringeren Steuerabzügen aber noch nicht. Mehr...

Ein gutes Ergebnis sähe anders aus

Angesichts der breiten Unterstützung war die Bahnvorlage Fabi schon vor der Abstimmung praktisch entschieden. Bemerkenswert ist höchstens, dass das Ergebnis nicht deutlicher ausfiel. Mehr...

Der Unterhalt des Bahnnetzes muss finanziell gesichert werden

Kommentar Politblog Der öffentliche Verkehr beschert der Schweiz einen enormen Nutzen, sowohl wirtschaftlich wie auch ökologisch. Das will die Fabi-Vorlage erhalten. Eine Carte Blanche. Zum Blog

Die Frau, die uns alle ein bisschen ärmer macht

Doris Leuthard ist die populärste Bundesrätin im Lande – obwohl sie den Bürgern eigentlich systematisch das Geld aus der Tasche zieht. Seit sie im Uvek das Sagen hat, wird alles teurer. Mehr...

Die Schweiz besteht nicht nur aus Zürich!

Politblog Dass die Bahninfrastruktur in der Romandie derjenigen in der Deutschschweiz hinterhinkt, ist unbestritten. Doch investiert wird weiterhin vor allem im Grossraum Zürich. Das ist bedenklich. Zum Blog

Teure Bahnen: Am billigsten kommt der Verzicht

Politblog Mit den Milliarden für die neue Bahninfrastruktur liesse sich genügend Wohnraum schaffen, um Angestellte in der Nähe ihrer Arbeitsplätze anzusiedeln. Und ihnen so das Pendeln zu ersparen. Zum Blog

Stichworte

Autoren

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.