Zum Hauptinhalt springen

248 Milliarden Euro für Italiens WiederaufbauDraghi steht vor einer monströsen Herausforderung

Immer ein Lächeln, auch wenn die Lage schwierig ist: Italiens Premier Mario Draghi bei der Einweihung eines Impfzentrums in Rom.

«Und wer weiss, vielleicht ist es sogar eine grandiose Zukunft.»

Corriere della Sera

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.