Zum Hauptinhalt springen

Kolumne von Julia WeberEin Ausweis für alle Menschen der Stadt

10’000 Menschen leben in Zürich, die nicht beweisen können, wer sie sind. Das muss sich ändern, findet unsere Kolumnistin.

Es gibt 10000 Menschen in dieser schönen Stadt mit ihren Wildblumen auf den Verkehrsinseln und jungen Birken in den Hinterhöfen und mit sortierten Kiesplätzen und geputzten Schaufenstern, mit Hündchen in Mäntelchen und jungen, gesunden Studierenden in schneeweissen Turnschuhen. Es gibt 10000 Menschen in dieser Stadt, die einen Namen, einen Geburtstag und einen Geburtsort, eine Herkunft haben, aber keinen Beweis dafür, wenn jemand kommt und sie fragt, wer sie sind.

Und wenn sie sagen, wer sie sind, dann kann jemand anderes, der Mensch zum Beispiel, der ihnen gegenübersteht in Uniform, sie fragen, ob denn das auch wirklich stimmt. Er sei sich nicht sicher. Ist das wirklich ihr Name, ihr Geburtstag, ihr Alter, ist das ihr Heimatort und ihre Augenfarbe, ihre Grösse, ihre Haarfarbe, ihre Füsse, ihre Berechtigung, ihre Legalität, ist sie das?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.