Zum Hauptinhalt springen

Neues Restaurant im Zunfthaus Ein Franzose wie im New Yorker East Village

Eine erfolgreiche Gastro-Crew wirtet seit kurzem in den Räumlichkeiten des ehemaligen Restaurant Turm. Im Hôtel Bourbon trifft Zeitgeist auf Fusionsküche.

 Pâté, Pickles, Randen: Kleine Speisen-Auswahl der Karte.
Pâté, Pickles, Randen: Kleine Speisen-Auswahl der Karte.
Foto: Andrea Monica Hug.

Die «Ära Tony» ist vorbei: Nach 36 Jahren hat der legendäre Gastronom Tony Navarro das Restaurant Turm im Zunfthaus zur Letzi verlassen. Der Spanier war einer der Ersten, der das Essen zum Erlebnis machte; er servierte Krokodilfleisch und verwandelte sein Lokal in einen Pflanzendschungel. Dieser ist nun Gummibäumen gewichen.

Seit diesem Herbst wirtet im Haus aus dem 12. Jahrhundert die Von Matt Hospitality Group. Diese betreibt mit dem Burgerlokal The Bite oder der Fried-Chicken-Beiz Yardbird in der Stadt erfolgreiche, amerikanisch inspirierte Restaurants. Auch das Hotel Bourbon – so heisst das neue Lokal im ehemaligen Turm – hat einen amerikanischen Einfluss, aber nicht nur. Denn Chefkoch Paul Cottanceau-Pocard stammt aus Lyon. Er mischt klassische französische Zutaten mit einem Touch New York.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.