Zum Hauptinhalt springen

Geplante AbschaffungEin Kanton kämpft um seine Prämiensünder-Liste

Die schwarzen Listen für säumige Prämienzahler sollen abgeschafft werden. Doch im Kanton Thurgau hält man vehement daran fest – und spricht von einer Erfolgsgeschichte.

Der Thurgau ist für seine Äpfel berühmt – und für seine kompromisslose Haltung im Umgang mit säumigen Prämienzahlern.
Der Thurgau ist für seine Äpfel berühmt – und für seine kompromisslose Haltung im Umgang mit säumigen Prämienzahlern.
Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Nein, für gute Publicity eignet sich der Sonderweg des Kantons Thurgau eher nicht. Als einer von sieben Schweizer Kantonen setzt er Menschen, die ihre Prämien nicht zahlen, auf eine schwarze Liste. Und als einziger Kanton tut er dies auch mit Kindern. Wer auf der Liste steht, bekommt medizinische Leistungen nur noch im Notfall vergütet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.