Zum Hauptinhalt springen

«Baby Shark Dance»Ein Kinderlied bricht den Youtube-Rekord

Mit über sieben Milliarden Views ist der südkoreanische Clip des «Baby Shark Dance» neu der meistgesehene Youtube-Beitrag.

Zugegeben, ich habe geschmunzelt, als der Junior den «Baby Shark Dance» einst vom Pausenplatz nach Hause brachte. Nicht wegen des Liedchens, das ja eigentlich fast keines ist: Von einer Melodie kann man kaum sprechen, höchstens von ausgesungener Boogie-Woogie-Harmonik, die sich im Rahmen einer Quarte unerbittlich und entsprechend ohrwurmtauglich im Kreis dreht. Und der Text besteht im Wesentlichen aus einer Liste der Mitglieder einer Hai-Familie und ein bisschen «doo doo-do doo-doo».

Nein, lustig ist die Choreografie dazu, spätestens dann, wenn die Grossmutter Hai zahnlos respektive mit eingeknickten Fingern zuschnappt. Das fanden auch die Fans des amerikanischen Baseball-Spielers Gerardo Parra, der den «Baby Shark Dance» zu seiner Einlaufmusik machteund damit endgültig zum Massenphänomen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.