Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Justiz in JapanEin Land steht zur Todesstrafe

Staatliche Lizenz zum Töten: Hinrichtungsraum in einem Hochsicherheitsgefängnis in Tokio.

Mehrheit ist für Todesstrafe

Die Hinrichtungsmethode in Japan ist seit 1882 das Erhängen.

2018 hingerichtet: Shoko Asahara, Führer der Aum-Sekte, die einen Giftanschlag auf Tokios U-Bahn ausführte.

107 Häftlinge in Todeszellen